"Stopegida" in Stuttgart Erneut gegen Pegida auf der Straße

Von SIR/dpa 

In Stuttgart gingen am 5. Januar Tausende gegen Pegida auf die Straße. Foto: dpa
In Stuttgart gingen am 5. Januar Tausende gegen Pegida auf die Straße. Foto: dpa

Am vergangenen Montag waren rund 8000 Menschen in Stuttgart auf der Straße, um der Ideologie der Pegida-Bewegung eine Absage zu erteilen. Jetzt ist wieder eine "Stopegida"-Demo angekündigt.

Stuttgart/Heidelberg - Nach den Terroranschlägen von Paris dauern auch im Südwesten die Proteste gegen Rassismus und die anti-islamische Pegida-Bewegung an. In Stuttgart wollen am Montagabend mehrere hundert Bürger ein Zeichen setzen. Im Internet hieß es unter "Stopegida": "Auf Stuttgarts Straßen ist für rassistische Hetze kein Platz." Die Stadt Stuttgart teilte mit, es sei mit rund 300 Demonstranten zu rechnen. Am vergangenen Montag waren rund 8000 Menschen gegen Pegida auf die Straße gegangen.

Auch in Heidelberg ist am Abend unter dem Namen "Nogida" eine Kundgebung gegen Islamfeindlichkeit und für Flüchtlinge geplant. Die Aktion soll es dort künftig jeden zweiten Montag geben.

Nach den Terroranschlägen in Paris waren bereits am Wochenende in einigen Städten Baden-Württembergs Menschen auf die Straßen gegangen. Angemeldete Demonstrationen der islamfeindlichen Pegida sind in Baden-Württemberg bislang nicht bekannt. In anderen Städten, insbesondere in Dresden, dauern die Pegida-Demonstrationen schon seit Wochen an.

Lesen Sie jetzt