In Eglosheim ist am Sonntagmittag für knapp zwei Stunden der Strom ausgefallen. Foto: dpa

Im Ludwigsburger Ortsteil Eglosheim hat es am Sonntagmittag einen Stromausfall gegeben. Etliche Ampeln fielen aus, die Polizei musste den Verkehr regeln. Verletzt wurde dabei aber niemand. Die Ursache des Ausfalls war ein Eichhörnchen.

Ludwigsburg - Ein Stromausfall im Ludwigsburger Ortsteil Eglosheim hat am Sonntagmittag Unruhe verursacht. Offenbar fiel gegen 11.45 Uhr der Strom aus, weil ein Eichhörnchen an einer Trafo-Station einen Kurzschluss verursacht hatte. Nach Angaben der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) war vor allem der Ortsteil Eglosheim von dem Stromausfall betroffen – möglicherweise traf es aber auch einige angrenzende Straßen im Innenstadtgebiet. In Eglosheim leben knapp 12 000 Menschen. Um 13.45 Uhr war die Störung nach Angaben von Polizei und den Stadtwerken wieder behoben.

Unzählige Anrufe bei der Polizei

Bis dahin gingen sowohl bei der Polizei als auch bei der Störungsannahme der SWLB unzählige Anrufe ein. Diverse Alarmanlagen von Geschäften lösten aus und es fielen Ampelanlagen aus. Die Polizei schickte eine Streife zur Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord. „Dort war die Situation so gefährlich, dass Polizisten den Verkehr regeln mussten“, sagte der Ludwigsburger Polizeisprecher Frank Ullrich. Auch nachdem der Strom wieder da war, habe die Ampel nicht richtig funktioniert, sodass die Polizisten weiterhin den Verkehr dort regeln mussten. Verletzt oder zu Schaden kam nach Angaben der Polizei jedoch niemand während der Zeit des Stromausfalls.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: