Am 19. Oktober in der Staatsgalerie Stuttgart: Karola Kraus Foto: Andrea Kremper

Seit 2010 ist Karola Kraus Direktorin des Museums Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien. Am 19. Oktober ist Kraus Gast in der „Stuttgarter Nachrichten“-Reihe „Über Kunst“. Sie können dabei sein.

Stuttgart - „Über Kunst“ heißt eine Gesprächsreihe der „Stuttgarter Nachrichten“ zur gesellschaftlichen Bedeutung von Kunst. Nächster Gast ist am Donnerstag, 19. ­Oktober, Karola Kraus, Direktorin des ­Mumok – Museum Moderner Kunst ­Stiftung Ludwig Wien .

„Über Kunst“-Abend in der Staatsgalerie Stuttgart

Seit 2010 leitet Kraus, zuvor Direktorin der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, das als Forum internationaler Gegenwartskunst positionierte ­Mumok. „Über Kunst“ mit Karola Kraus findet statt in der Staatsgalerie Stuttgart. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Geprägt durch Martin Kippenberger

1961 in St. Georgen geboren, begegnet Karola Kraus als Tochter der Kunstsammler Anna und Dieter Grässlin als Jugendliche zahlreichen Künstlern. Wichtig ist für sie vor allem die Begegnung mit Martin Kippenberger. 1982 beginnt sie in Stuttgart das Studium der Kunstgeschichte, der Neueren deutschen Literatur und der Archäologie, 1983 wechselt sie nach München. Von 1991 bis 1994 Leiterin des Ausstellungsraumes „K-raum Daxer“, ist sie von 1996 bis 1998 persönliche Mitarbeiterin von Katharina Sieverding. Von 1999 bis 2006 rückt Kraus als Direktorin den Kunstverein Braunschweig in das internationale Rampenlicht.

So können Sie dabei sein

Seien Sie dabei, wenn es in der ­Gesprächsreihe „Über Kunst“ mit Karola Kraus um die Weiterentwicklung der ­Institution Kunstmuseum geht. Die Teilnahme ist kostenlos – Ihre Anmeldungen ­nehmen wir gerne entgegen – unter: http://www.Stuttgarter Nachrichten.de/ortstermin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: