Eric Gauthier sieht den Tanz als Kunst ohne Grenzen Foto: dpa

Tänzer, Choreograf, Sänger,und Chef einer Tanzkompanie – Eric Gauthier ist ein Allroundtalent. Wie arbeitet der Begeisterer? Am 20. März, gibt Gauthier exklusive Einblicke – beim „Ortstermin“ im Theaterhaus Stuttgart

Stuttgart - Ein Ausnahmetänzer, der gerade etwa den auf Distanz bedachten Figurationen eines William Forsythe ungeheure Präsenz gibt – so haben die Fans des Stuttgarter Balletts Eric Gauthier in Erinnerung. Nicht weniger als großen Bühnenkomödianten. Eric ­Gauthier, das war schon in der Kompanie des Stuttgarter Balletts ein eigener Kosmos – und der Schritt in die Selbstständigkeit, die Gründung von Gauthier Dance unter dem Dach des Theaterhauses Stuttgart nur ­folgerichtig.

Mit „Colours“ bringt Gauthier Stuttgart zum Tanzen

„Six Pack“ war im Januar 2008 die erste Premiere von Gauthier Dance – und der ­Beginn einer neuerlichen Erfolgsgeschichte für Eric Gauthier. Tänzer, Choreograf, ­Sänger, Entertainer, Direktor, .... – Multi­talent Gauthier spielt bis heute auf der ­gesamten Bühnenklaviatur. Mehr noch: Seit 2015 bringt er mit seinem Festival „Colours“ die Landeshauptstadt Stuttgart zum Tanzen. „Ob Kinder oder junge und ältere Erwachsene – ich möchte einfach alle für den Tanz begeistern“, sagt Gauthier.

Noch einmal „Don Q.“ mit Egon Madsen

Aktuell mitten in den Planungen für die dritte Ausgabe von „Colours“ (27. Juni bis 14. Juli), kehrt Gauthier von 28. März an zudem noch einmal selbst auf die Bühne zurück und präsentiert mit Egon Madsen das Erfolgsstück „Don Q.“. Wirklich ein letztes Mal?

Neue Premiere „Deuces“ am 16. März

Auch darüber werden wir mit Eric Gau­thier am Mittwoch, 20. März, beim „Ortstermin“ unserer Zeitung im Theaterhaus Stuttgart sprechen. Auch natürlich über den neuen Abend von Gauthier Dance. Am 16. März hat „Deuces“ – gespickt mit Beiträgen herausragender Choreografen wie Marco Goecke und Mauro Bigonzetti – im Theaterhaus Premiere, vier Abende später sind für „Ortstermin“-Teilnehmer 50 Tickets für „Deuces“ reserviert.

Auch Marco Goecke ist im „Deuces“-Reigen dabei

Acht Stücke versammelt „Deuces“. Und bewegt Gauthier Dance ganz buchstäblich. „Die Tänzer“, sagt Eric Gauthier, „reisen zu jedem Choreografen, um in den dort ent­stehenden Pas de deux auch etwas von der ­Atmosphäre des jeweiligen Ortes mit­zubringen.“

Zwei Monate war Gauthier Dance „wie eine große Karawane unterwegs“. Zu Gast bei Rui Horta in Portugal, bei Barak Marshall in Tel Aviv, bei Nacho Duato und Richard Siegal in Madrid, bei Eduard Lock in Montreal, bei Ed Wubbe in Rotterdam und bei Mauro Bigonzetti in Italien. Fehlt nur noch – die Arbeit mit Marco Goecke. Der ­frühere Hauschoreograf des Stuttgarter Balletts und designierte Ballettdirektor an der Staatsoper Hannover, ist Gauthier Dance als Artist in Residence verbunden.

„Deuces“-Tickets für „Ortstermin“-Besucher reserviert

2019 verspricht also erneut ein heraus­ragendes Jahr für Gauthier Dance zu ­werden. Wie aber geht es weiter? Welche ­Pläne haben Eric Gauthier und Werner Schretzmeier als künstlerischer Leiter des Theaterhauses Stuttgart in der weiteren ­Zusammenarbeit? Und: Wie groß kann das Festival „Colours“ noch werden? Eric Gauthier und Werner Schretzmeier geben Antworten – beim „Ortstermin“ ­unserer Zeitung am Mittwoch, 20. März, im Theaterhaus Stuttgart. Beginn ist um 18 Uhr.

Damit ist der „Ortstermin“-Abend jedoch nicht vorbei. Exklusiv für „Ortstermin“-Teilnehmer sind in den Preisgruppen zwei und drei insgesamt 50 Tickets abruf­bereit.

So können Sie dabei sein

Wie sieht es hinter den Kulissen der Kultureinrichtungen in der Region Stuttgart aus? Wer sind die Macher? Mit welchen Mitteln wollen sie die Besucherinnen und Besucher begeistern? Unsere Zeitung gibt mit der Veranstaltungsreihe „Ortstermin“ Antworten. Nächste Station ist am Mittwoch, 20. März das Tanzensemble von Eric Gauthier im Theaterhaus Stuttgart. Beginn ist um 18 Uhr.

Echte Begeisterung und das Kennzeichen „ausverkauft“ begleitet die Arbeit des Tänzers und Choreografen Eric Gauthier im Theaterhaus Stuttgart. Am 16. März präsentiert Gauthier Dance einen neuen Abend, nur vier Tage später können unsere Leserinnen und Leser mehr über „Deuces“, eine so rasante wie eindringliche Pas-de-Deux-Folge, und die Arbeit von Gauthier Dance erfahren.

Wie plant Theaterhauschef Werner Schretzmeier?

Wie ist es, für einen Premierenabend mit so unterschiedlichen Choreografen wie Marco Goecke, Richard Siegal oder Mauro Bigonzetti zu arbeiten? Wie geht es weiter mit Gauthier Dance – in und außerhalb des Theaterhauses? Diese und andere Fragen beantworten Eric Gauthier und Theaterhaus-Chef Werner Schretzmeier beim „Ortstermin“ am 20. März. Mehr noch aber: Exklusiv für unsere Leserinnen und Leser sind insgesamt 50 Karten für die Vorstellung von „Deuces“ am 20. März um 20 Uhr geblockt. Verbinden Sie das persönliche Erleben von Eric Gauthier mit einem herausragenden Tanzabend.

„Ortstermin“ am 20. März um 18 Uhr

„Ortstermin“ mit Eric Gauthier im Theaterhaus Stuttgart am Mittwoch, 20. März. Beginn ist um 18 Uhr. 100 Leserinnen und Leser können dabei sein. Für den Besuch des Gauthier Dance-Abends „Deuces“ sind Tickets zu 39 Euro (ermäßigt: 35 Euro) sowie zu 33 Euro (ermäßigt: 29 Euro) reserviert. Ihre Tickets erhalten Sie mit dem Stichwort „Ortstermin“ direkt im Theaterhaus Stuttgart unter 0711-40207 -20 / -21 / -22 / -23. Die ermäßigten Preise gelten gegen Vorlage eines gültigen Ausweises für: Schüler, Studenten, Azubis, Menschen mit Behinderung und Arbeitslose.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldungen – unter www.stn.de/ortstermin . Informationen zu unseren Datenschutzrichtlinien gibt es unter www.stn.de/datenschutz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: