Engagiert sich für das Thema Kulturquartier: Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Foto: privat

Nirgendwo sonst in Deutschland finden sich so zahlreiche hochkarätige Kultureinrichtungen im Stadtzentrum wie in Stuttgart. Wie kann aus der Realität der räumlichen Nähe hochkarätiger Kultureinrichtungen eine auch für die Attraktivität der Innenstadt insgesamtgültige Identität entwickelt werden?

Es ballt sich im weiten Geviert zwischen Staatsgalerie, Haus der Geschichte, Musikhochschule, Staatsarchiv, Landesbibliothek, Stadtpalais, Hotel Silber, Institut für Auslandsbeziehungen, Landesmuseum Württemberg, Kunstmuseum Stuttgart, den Mertz-Kinos in der Bolzstraße, dem Kunstgebäude mit dem Württembergischen Kunstverein und dem Staatstheater-Areal mit Opernhaus und Schauspielhaus.

Das Bewusstsein wächst, dass diese Konzentration ein ungehobener Schatz ist. Wie kann aus der Realität der räumlichen Nähe hochkarätiger Kultureinrichtungen eine auch für die Attraktivität der Innenstadt insgesamtgültige Identität entwickelt werden? Welche Chancen ergeben sich daraus für die Landeshauptstadt Stuttgart, für die Metropolregion Stuttgart und das Land Baden-Württemberg? Und welche Rolle spielen diese Chancen bei Perspektiven für die wirtschaftliche Attraktivität des Stadtzentrums und bei anstehenden Bauvorhaben wie der möglichen räumlichen Neuordnung im Mitteltrakt des Neuen Schlosses und der Planung für die Erweiterung des Staatstheater-Areals?

Diese und andere Fragen wollen wir diskutieren – in der „Stuttgarter Nachrichten“-Reihe „Mittendrin“ am Montag, 2. Dezember im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart-Mitte (Königstraße 7).

Unsere Gäste sind:
Petra Olschowski
Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Ulrich Wegenast
Geschäftsführer Programm der Film- & Medienfestival gGmbH
Ulrike Groos
Direktorin des Kunstmuseums Stuttgart
Sven Hahn
Geschäftsführer der City Initiative Stuttgart
Marc-Oliver Hendriks
Geschäftsführender Intendant der Staatstheater Stuttgart

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist notwendig.

Montag, 2. Dezember 2019, 19 Uhr
Haus der Katholischen Kirche
Königstraße 7
70173 Stuttgart

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: