VfB, Regionalversammlung für Vereinsmitglieder: Streiten über den Weg in die Zukunft Foto: Baumann

Jetzt sind die Leser der Stuttgarter Nachrichten mit am Ball: Ist die VfB-Fußball AG der sinnvollste Weg in eine bessere Zukunft? Was haben die Club-Bosse mit den Daimler-Millionen vor? Wir bitten am 4. Mai eine Reihe von Experten an den Tisch der StN-Leserkonferenz. Diskutieren Sie mit, bewerben Sie sich jetzt!

Stuttgart - Die neuen Chefs beim VfB Stuttgart planen, den Club neu aufzustellen: Doch ist die Ausgliederung des Profifußballs in eine Aktiengesellschaft der sinnvollste Weg in eine bessere Zukunft? Welche Chancen bietet die historische Zäsur, welche Risiken birgt sie? Was verspricht sich ein Investor wie die Daimler AG von dem Millionen-Engagement?

Das Thema ist umstritten – die StN-Leserkonferenz diskutiert mit. Am 4. Mai, von 15 bis 17 Uhr, in den Räumen der StN-Redaktion in Möhringen. Wir laden unsere Leser zum Meinungsaustausch mit einer Expertenrunde ein.

Mit am Tisch sitzen: VfB-Präsident Wolfgang Dietrich, VfB-Finanzvorstand Stefan Heim, Finanz-Experte Roland Häussermann (Steuerberater, Ernst &Young), VfB-Fan Ulrich Cronmüller (Rechtsanwalt und Berater kleiner und mittelständischer Unternehmen), Joachim Schmid (Vorsitzender des größten VfB-Fanclubs Rot-Weiße Schwaben Berkheim), Magnus Missel, (VfB-Mitglied, Finanzwirt/Diplom-Wirtschaftsjurist, Blogger - https://dervfbblog.wordpress.com) und Leser, die unter den eingegangenen Bewerbungen ausgelost wurden. Moderiert wird die Runde von Gunter Barner, StN-Titelautor und Mitglied der StN-Chefredaktion.

Am 1. Juni stimmen die VfB-Mitglieder über die AG-Pläne ab. Sind die erforderlichen 75 Prozent der Stimmen überhaupt zu erreichen? Und was passiert, wenn die AG nicht kommt? Darüber diskutiert die StN-Leserkonferenz am 4. Mai mit Experten. Wer dabei sein will, richtet seine Mail an chef@stuttgarter-nachrichten.de mit dem Stichwort „VfB“, unter Angabe von Vor- und Nachnamen, Adresse und Telefon-Nummer. Anmeldeschluss: Freitag, 21.4., 18 Uhr. Die ausgelosten Teilnehmer werden benachrichtigt. Die Zusage gilt jeweils nur für eine Person.

Die wichtigsten Fragen zur geplanten Ausgliederung und dem Deal mit Daimler beantwortet VfB-Präsident Wolfgang Dietrich im Video:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: