Simon Terodde traf gegen Aue doppelt. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart feiert beim 3:0-Heimspielerfolg gegen Erzgebirge Aue den fünften Sieg in Folge. Das sagen Hannes Wolf, Domenico Tedesco, Simon Terodde, Timo Baumgartl und Christian Gentner zum Spiel.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart ist dem Wiederaufstieg in die 1.Fußball-Bundesliga durch den 3:0-Sieg über Erzgebirge Aue wieder ein Stück näher gekommen. Das sagen VfB-Trainer Hannes Wolf, Gästecoach und Ex-Stuttgarter Domenico Tedesco, sowie Doppeltorschütze Simon Terodde, Timo Baumgartl und Kapitän Christian Gentner zum Heimspielerfolg:

Hier können Sie die Partiel im Liveticker nachlesen

Hannes Wolf: „Wir haben offensiv eine Top-Leistung auf den Platz gebracht. Wir hatten in der ersten Hälfte neben dem Führungstreffer noch fünf, sechs klare Situationen. Zum Ende des ersten und im zweiten Durchgang hatten wir dann zunächst aufgrund des guten Ballbesitzspiels von Aue keinen Zugriff auf das Spiel. Das 2:0 hat uns dann sehr geholfen. Ich bin stolz auf das Team. Wir haben zum fünften Mal in Serie gewonnen, haben wieder drei Tore erzielt. Das ist top. Wir bleiben weiterhin wachsam und konzentrieren nur auf uns. Auf uns wartet in Hannover das wohl schwierigste Auswärtsspiel der Saison. Wir bereiten uns so darauf vor, dass wir unser bestes Spiel auf den Platz bringen und auch diese Partie gewinnen können.“

Domenico Tedesco: „Glückwunsch an den VfB zum verdienten Sieg. Wir haben in den ersten fünf bis zehn Minuten nicht sonderlich gut in Partie gefunden. Die Ballsicherheit, die uns eigentlich stark macht, haben wir zunächst vermissen lassen. Vor einer solch elektrisierenden Kulisse ist dies aber auch verständlich, wenn man eine gewisse Zeit braucht. In der Phase, in der wir versucht haben, besser ins Spiel zu kommen, fällt dann das 0:1. Für die Zeit danach gilt meiner Mannschaft Respekt. Wir haben uns von der Drangphase des VfB erholt. Wir sind nicht nur in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte, sondern auch zu Beginn des zweiten Durchgangs besser im Spiel. Wir waren griffig, haben mehr riskiert und haben mehr vorwärts verteidigt. Wir hätten das 1:1 ermöglichen können. In unsere beste Phase hinein macht dann Simon Terodde das 2:0. Danach war das Thema leider gegessen. Meine Mannschaft ist aber weiter stabil geblieben. Wir nehmen das Positive aus dieser Partie mit und bereiten uns mit Freude auf unser nächstes Heimspiel vor.“

Wann steigt der VfB auf? Tippen Sie die letzten Spiele in unserem Aufstiegsrechner!

Simon Terodde: „Es war ein schwieriges Spiel, das wir am Ende deutlich für uns entschieden haben, wenn der Sieg wohl etwas zu hoch ausfällt. Aue hat hier gut Fußball gespielt. Wir haben nach der Führung dann zum richtigen Zeitpunkt das zweite Tor gemacht. Wir genießen jetzt den Moment, wissen aber, dass wir noch Punkte benötigen, um unser Ziel endgültig zu erreichen.“

Die VfB-Spieler in der Einzelkritik

Timo Baumgartl: „Wir haben ein gutes Spiel geliefert. Die lautstarke Unterstützung unserer Fans hat uns beflügelt. Wir haben dank einer Mannschaftsleistung hinten die Null gehalten und vorne ist Simon ein Phänomen. Die Partie hat Kraft gekostet, jetzt steht erst einmal die Regeneration auf dem Programm. Von morgen an konzentrieren wir uns dann auf die nächste Aufgabe in Hannover.“

Christian Gentner: „Es war eine Menge Arbeit notwendig für diesen Sieg. Wir hatten insgesamt zahlreiche gute Offensivaktionen. Nach dem 3:0 ist bei uns natürlich der Ball wieder besser in den eigenen Reihen gelaufen, während die Beine des Gegners schwerer wurden.“

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: