Mit dem Video "110% Berlin" sucht die Berliner Polizei nach Nachwuchs. Foto: Polizei Berlin

Witzige Imagekampagne von der Polizei Berlin: Die Stimme von Bruce Willis geht gerade im Internet auf Nachwuchsfang für die Behörde. Das Ganze entwickelt sich zu einem viralen Hit.

Gerne kommen Imagefilme von staatlichen Einrichtungen auch mal ein wenig peinlich daher. Nicht so der neueste Rekrutierungsspot der Berliner Polizei, der sich derzeit im Netz zu einem echten viralen Hit entwickelt. In dem rund eine Minute langen Spot "110% Berlin" möchten die Gesetzeshüter der Hauptstadt vor allem junge Menschen ansprechen, die sich eine Ausbildung bei der Polizei vorstellen können. Das Besondere: Schauspieler und Synchronsprecher Manfred Lehmann (76), bekannt als die Stimme von Bruce Willis (65), wurde als Sprecher gewonnen.

So preist "Bruce Willis" Berlin als die "coolste Stadt der Welt" an und führt mit mächtig viel Ironie durch den Film. Natürlich könne man auch Hundestaffeln, SEK-Kommandos oder die Spurensicherung zeigen (und tut dies auch), doch eigentlich gehe es bei der Polizei um Haltung, Gleichberechtigung und Respekt. "ACAB", eigentlich das Kürzel für "All Cops Are Bastards", stehe vielmehr für "All Colours Are Beautiful". Das Video wurde unter anderem auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Berliner Polizei veröffentlicht und zog schon zahlreiche positive Kommentare nach sich.

So heißt es dort unter anderem: "Endlich ist die Werbung mal ansprechend!" Der Clip sei "super gelungen" und "sehr motivierend". Kritik an dem Video findet man so gut wie keine. Parallel zu dem Video wurde die Homepage www.110prozent.berlin geschalten, wo sich Interessenten bei der Polizei bewerben können. Doch auch für die, die das nicht wollen, gibt es eine gute Nachricht der Berliner Polizei: "Wenn du uns total doof findest: Wir schützen dich trotzdem."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: