Wasser ist nicht gleich Wasser: Die Stiftung Warentest hat verschiedene Mineralwasser untersucht und bewertet Foto: dpa

Mineralwasser ist nicht gleich Mineralwasser: Bewertet wurden 20 natürliche Mineralwässer von Markenanbietern. Neben der Beurteilung von Aussehen, Geruch und Geschmack wurden die Mineralwasser auch auf Keime und Verunreinigungen untersucht.

Die Testsieger von Stiftung Warentest

Gaensefurther Schloss Quelle (Medium), 42 Cent/Liter - Note gut

Rosbacher (Medium), 58 Cent/Liter - Note gut

Ensinger Sport (Medium), 63 Cent/Liter - Note gut

Abenstaler Quelle Spritzig (Classic), 36 Cent/Liter - Note gut

Extaler Mineralquell (Classic), 49 Cent/Liter - Note gut

Römerwall (Classic), 41 Cent/Liter - Note gut

Welche Wasser viele Mineralstoffe enthalten

Hohe und sehr hohe ­Mineralstoffwerte enthalten Staatliches Fachingen und ­Ensinger Sport (2500 Milligramm je Liter) ­sowie ­Carolinen, Extaler ­Mineralquell, Original Selters und Rosbacher (1500 Milligramm je Liter)

Viel Hydrogenkarbonat enthalten die ­Wassersorten Rosbacher und Original Selters (600 Milligramm pro Liter) sowie Staatl. Fachingen (1780 Milligramm pro Liter). ­Hydrogenkarbonat nutzt dem Säure-Base-Haushalt und neutralisiert beispielsweise säurereichen Wein.

Viel Kalium enthält das Mineralwasser Staatl. Fachingen (15,6 Milligramm pro Liter), ist aber weit entfernt vom ­Tagesbedarf von 2000 Milligramm.

Viel Kalzium ist im Mineralwasser Ensinger Sport enthalten, aber auch in den Sorten ­Carolinen und Extaler (mehr als 300 Milligramm pro Liter). Zum Vergleich: Der Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei 1000 Milligramm. Kalzium ist ein wichtiger Mineralstoff, der die Knochen ­stabilisiert.

Sehr viel Magnesium, nämlich mehr als 100 Milligramm pro Liter, enthält Ensinger Sport. Zum Vergleich: Der Tagesbedarf einer Frau liegt bei 300 Milligramm. Etwas weniger, aber mit mehr als 50 Milligramm immer noch überdurchschnittlich viel Magnesium enthalten Extaler Mineralquell, Gaensfurther Schloss Quelle, ­Rosbacher, Staatl. Fachingen. Magnesium stärkt das Nervensystem.

Viel Natrium ist im Mineralwasser Staatl. ­Fachingen enthalten (200 Milligramm Kochsalz pro Liter). Dennoch ist das Wasser für Salzsparer geeignet. Grundsätzlich gilt: Die Kochsalz-bestandteile Natrium und Chlorid kommen in ­jedem Wasser vor, sind die Werte unter ­20 Milligramm pro Liter, gilt das Wasser als ­natriumarm.

Viel Sulfat – mehr als 800 Milligramm je Liter – enthalten die Mineralwasser Ensinger Sport, ­Extaler Mineralquell und Carolinen. Sehr viel ­Sulfat, nämlich mehr als 400 Milligramm pro ­Liter, wurden bei der Gaensefurther Schloss Quelle gefunden. Sulfat ist bekannt für seine verdauungsfördernde Wirkung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: