Stiftskirche, Daimlerturm und Co Stuttgart aus der Turmperspektive

Von Bettina Breuer 

Der Südwesten ist nicht die Toscana und Stuttgart nicht San Gimignano, aber auch in der schwäbischen Metropole kommt man "hoch hinaus". Ersteigen Sie in unserer Bildergalerie einige der bekannten und weniger bekannten "Höhepunkte" Stuttgarts.

Stuttgart - Karlshöhe, Weißenburgpark, Birkenkopf - die Stadt Stuttgart ist bekannt für ihre ersteigenswerten Aussichtspunkte rund um den Kessel. Ob über eines der zahlreichen Stäffele oder - nicht minder schweißtreibend - über steile Sträßchen, der Aufstieg lohnt in jedem Fall und wird oft mit einem phänomenalen Blick über die Landeshauptstadt belohnt.

Westturm der Stiftstkirche geöffnet

Der Südwesten ist nicht die Toscana und Stuttgart nicht San Gimignano. Dennoch verspricht so manches in die Höhe strebende Bauwerk in der Innenstadt oder einem der Stadtbezirke einen tollen Blick über die umliegenden Dächer - und weit darüber hinaus. Es muss nicht immer der Fernsehturm sein, auch Stiftskirche, Musikhochschul- oder Bismarckturm eröffnen eine ungeahnte Sicht auf die Nachbarschaft.

Ersteigen Sie in unserer Bildergalerie einige der bekannten und weniger bekannten "Höhepunkte" Stuttgarts! Am Samstag, dem 13. August, bietet sich gleich eine seltene Gelegenheit, denn der Westturm der Stuttgarter Stiftskirche ist für Besucher geöffnet. Und für die Ersteigung des Daimlerturms in Bad Cannstatt sollte man sich den 11. September, den "Tag des offenen Denkmals", vormerken.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle wieder an alle unsere Leserfotografen, die eine solche Bildergalerie mit ihren Fotos erst möglich machen. Noch mehr Fotos unserer Leser sehen Sie hier!

Für Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Führungen wird keine Gewähr übernommen. Die Informationen stammen von der Stadt und den Veranstaltern (Stand August 2016).

Lesen Sie jetzt