Sechs Sprachtalente aus Sindelfingen mit ihren Urkunden Foto:  

Mittelstufler des Stiftsgymnasium zeigen beim Fremdsprachen-Bundeswettbewerb starke Leistungen. Zwei holen sogar den Landessieg. Von Englisch über Latein und Altgriechisch wussten die Schüler zu überzeugen.

Sindelfingen - Die Schüler des Sindelfinger Stiftsgymnasiums Kirsten Berner (10c) und Matteo Diegruber (9c) wurden mit einem ersten Landessieg beim diesjährigen Bundeswettbewerb Fremdsprachen ausgezeichnet und gehören damit deutschlandweit zu den 57 besten Teilnehmern.

Mit ihren herausragenden Leistungen, in Form von Videobeiträgen und der Bearbeitung kreativer Aufgaben, überzeugten sie die Jury in den Sprachen Latein und Altgriechisch. Beide erhielten zudem als beste Teilnehmer des Landes Baden-Württemberg die von den Schülern „heißbegehrte“ Einladung zum Sprachenturnier im September dieses Jahres, so das Stiftsgymnasium in einer Pressemitteilung. Dort müssen die Sindelfinger Schülerinnen und Schüler eigene Präsentationen erstellen, sich mit einer unbekannten Sprache auseinandersetzen oder ein literarisches Gespräch auf einer Fremdsprache führen.

Wer bestehen will, muss kreativ sein

Der Bundeswettbewerb, der den Teilnehmern weit mehr abverlangt, als nur den sicheren Umgang mit Grammatik und Vokabeln, lädt sprachbegabte Schüler dazu ein, ihr Wissen und ihre Kreativität in verschiedenen Fremdsprachen unter Beweis zu stellen – Tausende folgen jährlich diesem Ruf. Matteo versetzte sich dafür in die Lage eines Olympiasiegers, der in seiner Heimatstadt – selbstverständlich auf Altgriechisch – von seinem Sieg berichtet. Kirsten beschäftigte sich mit einem Gebäude im antiken Rom und nahm dafür das Pantheon näher unter die Lupe. Coronabedingt wurde der Wettbewerb im Januar online durchgeführt, was jedoch die sechs Teilnehmer des Stiftsgymnasiums nur noch mehr zu Höchstleistungen anspornte.

So punktete auch Gabriel Gomes (8c) mit seinen hervorragenden Sprachfähigkeiten in Latein und wurde mit einem zweiten Landessieg ausgezeichnet. Eine wiederkehrenden Erfolg verbuchte Emma Geißler (10b) in Englisch. Bereits im letzten Jahr würdigte die Jury ihre außerordentliche Leistung, in diesem Schuljahr freut sich Emma sehr über ihren dritten Landessieg. Eine erfolgreiche Teilnahme verzeichneten weiterhin Lena Hunold (10c) und Annika Kaupa (9c), die mit den Fremdsprachen Französisch und Latein vertreten waren.

Die Schulleiterin Nadine Kußler übergab die Urkunden, würdigte die Leistungen der Teilnehmer und motivierte die Schülerschaft zu einer erneuten Teilnahme im nächsten Schuljahr.