Auf dem Sternlesmarkt in Bietigheim ging am Sonntag ein Wurstdieb um. Foto: FACTUM-WEISE

Auf dem Sternlesmarkt in Bietigheim-Bissingen hat ein Dieb einen Stand mit Würsten ausgeräumt. Der Täter erbeutete Wurstwaren mit einem Wert in vierstelliger Höhe.

Bietigheim-Bissingen - Der Weihnachtsendspurt hat begonnen, letzte Geschenke werden besorgt, das Menü für die Festtage kreiert. Wobei letzteres für viele Haushalte einfach ist, weil die Tradition des einfachen Essens gepflegt wird: Würstchen mit Kartoffelsalat. In einer mutmaßlich sehr großen Familie mit kleinem Geldbeutel könnten in diesem Jahr Feinschmecker-Würstchen kredenzt werden. Jedenfalls meldet die Polizei einen lukullischen Diebstahl vom Bietigheimer Sternlesmarkt (Kreis Ludwigsburg). In der Nacht zum Sonntag knackte ein Dieb einen Feinkoststand und erbeutete acht prall mit Würsten gefüllte Körbe in vierstelligem Wert. Die Zahl der Würste soll sich laut Polizei in einem dreistelligen Bereich befunden haben.

Die Wurstkörbe waren mehr als tausend Euro wert

Sollte die Theorie mit dem Weihnachtsessen stimmen, sollten Lebensmittelhändler dieser Tage und Nächte besonders ihre Vorräte von Kartoffelsalat im Auge behalten. Oder war der Einbruch in den Marktstand eine öffentlichkeitswirksame Aktion von Tierschützern? Zumindest für die bereits verarbeiteten Schweine und Rinder wäre sie zu spät gekommen. Sollte jemand eine große Anzahl von Feinkostwürsten unter dem Weihnachtsbaum finden: Die Polizei in Bietigheim freut sich über einen Hinweis.

Vielleicht haben die Beamten aber auch wieder Glück wie im vergangenen Jahr in Korntal-Münchingen. Dort hatten Jugendliche einen Glühweinstand ausgeräumt und später mit ihrer Tat in einer Stadtbahn geprahlt – in Anwesenheit einer Polizistin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: