Die Teilnehmer des 1. PPP-STADA-Cups im Juli 2023 Foto: Jan Schmauder

Der TSG Steinheim trägt die 2. Auflage des PingPongParkinson STADA-Cup aus

Am 20. Juli ist es wieder soweit. In der Steinheimer Riedhalle erwartet die Tischtennisabteilung des TSG Steinheim rund 28 Spieler/innen aus ganz Deutschland. Neben ihrem sportlichen Hobby haben alle etwas gemeinsam: sie sind an Morbus Parkinson erkrankt. Von der neurodegenerativen Erkrankung sind laut Homepage der Deutschen Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen ca. 400.000 Menschen in Deutschland betroffen. Tischtennis hilft die Symptome der Krankheit zu lindern. Diese Tatsache hat sich inzwischen auch in Kliniken, Arzt- und Physiopraxen herumgesprochen, weshalb Sportvereine in ganz Deutschland einen Zulauf an Parkinsonerkrankten verzeichnen, die gerne Tischtennis spielen möchten. Um diese bestmöglich zu unterstützen wurde 2004 der PingPongParkinson Deutschland e.V. gegründet. Dieser kooperiert mit lokalen Sportvereinen, regelt die Rahmenbedingungen, sorgt für ein einheitliches Auftreten und bietet allen teilnehmenden Vereinen/Stützpunkten wie dem TSG Steinheim die Möglichkeit Turniere wie den sog. STADA-Cup auszutragen. Die erste Steinheimer Auflage dieser Turnierserie fand im Juli 2023 statt und war nicht nur aus sportlicher Sicht ein voller Erfolg. Unter den inzwischen knapp 2.000 Vereinsmitgliedern des PingPongParkinson Deutschland e.V. hat sich eine größere Gruppe von Turnierspieler/innen gebildet. Diese kennen sich von den German Open, der Weltmeisterschaft oder den vielen weiteren STADA-Cups. Und somit wird es sich bei auch beim 2. Steinheimer Turnier nicht allein um eine rein sportliche Wettkampfveranstaltung handeln, sondern auch um eine Art Familientreffen bei dem sich alte Bekanntschaften festigen und neue Freundschaften entstehen. Der Steinheimer Stützpunkt stellt dieses Mal gleich acht Teilnehmer/innen. Für drei davon ist es die erste Teilnahme an einem Turnier überhaupt. Wie sie und die anderen Spieler/innen sich schlagen, können interessierte Zuschauer/innen am Samstag, d. 20. Juli in der Steinheimer Riedhalle miterleben. Zudem wird Informationsmaterial ausliegen und Stützpunktleiter Jan Schmauder bereitstehen, um Fragen zu beantworten. Turnierbeginn ist ab 10:00 Uhr, das Ende gegen 15:00 Uhr.

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.