Foto: Yasmin Weber

Das Konzert Re:Start des Musikvereins Stadtkapelle Steinheim begeistert die voll besetzte Blankensteinhalle!

Das große Frühjahrskonzert Re:Start lockte viele Musikinteressierte am Samstag, den 09.03.2024 in die Blankensteinhalle nach Steinheim. Schnell waren alle Plätze belegt.

In seiner Begrüßung ging der 1. Vorsitzende Michael Feider darauf ein, dass dies das 1. große Konzert seit 5 Jahren ist. Der Titel „Re:Start“ steht für drei Veränderungen, die sich mit dem letzten Jahr verbinden. Zum einen ist es das erste Jahreskonzert nach Corona. Aber viel wichtiger für den Verein ist der Neustart mit vielen Ehemaligen und Musikern aus der Jugendkapelle sowie der Dirigentenwechsel zu Peter Schäfer, der sein erstes großes Konzert mit dem Musikverein Steinheim gibt.

Und so waren alle gespannt auf die Vorträge des Jugendorchester Benningen-Steinheim unter der Leitung von Oliver Schneider und die des Musikvereins Stadtkapelle Steinheim.

In bewährter Manier übernahm Markus Esslinger mit seiner Co-Moderatorin Caro Lillich die weitere Moderation des Abends. Unter den Gästen durfte er auch Bürgermeister Thomas Winterhalter begrüßen.

Mit Themes from Jurassic Park nahm das Jugendorchester das Publikum mit in die Welt der Dinosaurier. Es folgten mit Highlands from Gladiator und Highlights from The Star Wars Saga weltbekannte Titel aus den jeweiligen Filmen. Zum Abschluss ließen die rund 25 Musikerinnen und Musiker ABBA mit Mamma Mia! nochmal auf der Bühne aufleben.

Nun kamen die Musiker der Hauptkapelle mit auf die Bühne. Ein imposantes Bild! Mit dem Titel Mood Romantic von Johann Nijs und dem Hallelujah von Leonard Cohen sorgte man bestimmt bei jedem Zuschauer für Gänsehaut.

Lang anhaltender Applaus brandete zum Ende der gemeinsamen Vorträge auf, bevor es in die Pause ging. Bei Getränken und Canapès konnten sich die Gäste stärken, während die Hauptkapelle sich auf der Bühne einrichtete.

Die zu Beginn des 2. Teils gefühlvoll vorgetragene Konzertouvertüre "Where Eagles Soar" (Wo Adler fliegen) von Steven Reineke stellt die Schönheit, Weite und Freiheit des US-Staates Main musikalisch dar.

Mit Avengers Suite des gefragten Hollywood-Filmkomponisten Alan Silvestri kamen die Fans von den gleichnamigen Comic-Helden auf ihre Kosten.

Passend zum Instrument des Jahres 2024, der Tuba, wurde im Anschluss das Stück Farmers Tuba des Komponisten Martin Scharnagel für Solo-Tuba und Orchester präsentiert. Die funkige Nummer wurde vom Solisten Michael Bätge auf seiner Tuba mit Bravour dargeboten.

Mit einem Medley des Komponisten Hans Zimmer aus dem Walt-Disney-Film The Lion King wurden die Zuhörer nach Afrika entführt und erlebten so die Abenteuer des kleinen Löwen auf musikalische Weise mit Titeln wie z.B. Circle of Life und und Hakuna Matata.

Auch Ed Sheeran betrat musikalisch die Bühne - ein Medley seiner Hits mit den Titeln wie The Joker And The Queen und Shivers bezauberte das Publikum.

Mit dem Concerto d’Amore erklang dann auch schon der letzte Titel des Programms.

Mit Dankeschön von den Fäaschtbänklern als Zugabe sagten die Musiker dem Publikum musikalisch Danke für den Beifall. Mit der zweiten Zugabe Hinterm Horizont von Udo Lindenberg verabschiedete sich das Orchester von der Bühne.

Bei Getränken standen die Musiker und Gäste zum Ausklang des Abends noch lange zusammen.

Ingrid Feider zum Ehrenmitglied ernannt!

Im Rahmen der Vorträge der Hauptkapelle wurde eine Zuhörerin völlig überrascht. Ingrid Feider wurde auf die Bühne gebeten.

Sie ist seit 44 Jahren Mitglied im Verein, 27 Jahre davon war sie Kassiererin Aber Ingrid war all die Jahre auch immer mit dabei, wenn es was zu tun gab. Wenn es hieß: “da sollte man…” war sie oft diejenige, die das “man” mit einem Namen füllte und den Job auch anging. Und so wurde ihr vom 1. Vorsitzenden und ihrem Sohn Michael Feider, der mit seinem Wunsch nach dem Erlernen der Posaune auch der Grund für den Vereinsbeitritt war, die Ehrenmitgliedschaft samt Urkunde verliehen. Eine verdiente Ehre.

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.