Fabian Gramling in Aktion. Im Vordergrund das Maskottchen der Steinheimer PPP-Gruppe Foto: Jan Schmauder

Der Bundestagsabgeordnete Fabian Gramling besuchte die PingPongParkinson Gruppe der TSG Steinheim Tischtennisabteilung und trainierte mit den Teilnehmer/innen

„Das sollte man eigentlich viel öfter machen“ sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete für den Neckar-Zaber-Wahlkreis Fabian Gramling nach einer zweistündigen Tischtenniseinheit mit der PingPongParkinson-Gruppe (PPP) des TSG Steinheim. Gramling war am 24. Januar 2024 der Einladung des TSG-Spielers und PPP Stützpunkt- sowie Landesleiter Baden-Württemberg Jan Schmauder gefolgt.

„In anderen PPP-Stützpunkten waren bereits Bundestagsabgeordnete zu Gast und auch im Bundestag fand schon ein Benefizturnier statt. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, auf die Krankheit aufmerksam zu machen und natürlich auch für Forschungsgelder werben. Ich habe aber nicht die Erwartungshaltung, dass Fabian Gramling sich von nun an nur noch der Parkinson-Krankheit widmet“ sagte Schmauder.

Nach einer Vorstellungsrunde der Teilnehmer/innen und weiteren Informationen über die Historie und die Entwicklung von PPP ging es direkt an die Tische. Die Steinheimer PPP-Gruppe besteht inzwischen aus 12 Spieler/innen, die regelmäßig mittwochs zum Training kommen. Tischtennis bedarf einer hohen Konzentration und Koordination. Zudem ist das Verletzungsrisiko gering. Daher eignet sich der Sport besonders für Menschen mit Parkinson. Betroffene erwähnen, dass Tischtennis sie die Symptome der Krankheit teilweise vergessen lässt bzw. diese lindert.

Gramling, der in seiner Kindheit zunächst Tischtennis spielte und dann auf Fußball umschwenkte, spielte Doppel mit den Teilnehmer/innen, während Schmauder sich in Einzel-Übungen den Teilnehmer/innen widmete. Es war deutlich erkennbar, dass Gramling nicht zum ersten Mal am Tisch stand. Bereits nach kurzer Zeit war der alte Ehrgeiz zurück. Diesen verspüren im Übrigen auch die PPP-Teilnehmer/innen oftmals bereits im allerersten Training.

Trotz des Wettbewerbsgedanken, dem in Stützpunktturnieren, den German Open oder den PPP-Weltmeisterschaften nachgegangen werden kann, steht aber der Spaß und die Freude am Spiel und der Bewegung an erster Stelle; ganz dicht gefolgt von der Gemeinschaft. Es war in Summe ein sehr gelungener und ungezwungener Abend in der Steinheimer Trainingshalle.

„Ich bin sehr dankbar, dass sich Fabian Gramling die Zeit für unsere Gruppe genommen und so viel Interesse gezeigt hat. Er ist jederzeit herzlich willkommen mit uns ein paar Bälle zu spielen, wenn es sein voller Terminkalender und die familiären Verpflichtungen zulassen. Zum Kopf frei bekommen ist es ein toller Sport und sein Weg zur Halle ist ja nicht weit“ resümierte Schmauder den Abend.

Am 20. Juli 2024 richtet der TSG Steinheim zum zweiten Mal ein PingPongParkinson-Turnier in der heimischen Riedhalle aus. Auch dieses Mal werden bis zu 24 Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland erwartet. Besucher/innen und Interessierte sind herzlich willkommen.

Bei uns daheim

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Gemeinden, Schulen und Kindergärten, Kirchengemeinden und Initiativen verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr.