Da hat sich wohl jemand einen Scherz erlaubt und das Ortsschild überklebt. Foto: Malte Klein

Da staunten die Menschen im Stadtteil Hasenhof in Waldenbuch nicht schlecht: Auf ihrem Ortsschild ist auf einmal zu lesen, dass sie nicht mehr Waldenbucher sein sollen, sondern Steinenbronner. Was steckt dahinter?

Steinenbronn/Waldenbuch - Die Gemeinde Steinenbronn ist vor ein paar Tagen um etwa 150 Einwohner gewachsen. Der Waldenbucher Stadtteil Hasenhof hat die Seite gewechselt und gehört nun offenbar zur Nachbargemeinde. Wie das? Ein Spaßvogel hat das Ortsschild neu gedruckt und dieses auf das ursprüngliche montiert. Darauf steht nun „Gemeinde Steinenbronn“. Bisher war an der Stelle zu lesen, dass der Hasenhof zu Waldenbuch gehört.

Der Bürgermeister freut sich über die Neubürger

Katharina Jacob, die Leiterin des Waldenbucher Ordnungsamts, sagt, dass ein Bewohner des Hasenhofs die Verwaltung informiert hat. „Er hat uns mitgeteilt, dass er sich Waldenbuch sehr zugehörig fühlt und Waldenbucher bleiben möchte.“ Steinenbronns Bürgermeister Johann Singer freut sich über den Zuwachs: „Neubürger sind uns immer herzlich willkommen.“ Jacob sagt, dass das Schild nicht von Verwaltungsmitarbeitern entfernt werden soll: „Wir gehen davon aus, dass sich die Hasenhofer selber befreien.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: