Diesen Facebook-Post veröffentlichten bislang unbekannte Betrüger. Foto: bild.de / Screenshot

Besonders dreiste Betrüger haben in einer Facebook-Meldung den ehemaligen ProSieben-Moderator für tot erklärt - und verfolgen damit nur ein Ziel.

Stuttgart - Eine besonders widerwärtige Geschmacklosigkeit haben sich Unbekannte auf Facebook erlaubt. Nach Berichten von „Bild online“ posteten die Betrüger eine Falschmeldung in dem sozialen Netzwerk, in der behauptet wird, dass der ehemalige ProSieben-Moderator Suizid begangen hat – „++Selbstmord++ Stefan Raab wurde der Stress zu viel“ titelten die Unbekannten. Raab sei tot in seinem Garten gefunden worden.

Laut „Bild online“ sind hier besonders dreiste Betrüger am Werk, die mit Schock-Nachrichten möglichst viele Nutzer dazu bringen möchten, auf den Link zu klicken, der angeblich zum Sender ProSieben führt. Damit werden dann etliche Nutzerdaten gesammelt. Solche Fake-Nachrichten gibt es in den sozialen Medien zurzeit häufig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: