Über 19.000 Menschen haben sich 2019 in Baden-Württemberg einbürgern lassen. Foto: imago/photothek/Thomas Trutschel/photothek.net

2019 haben vergleichsweise viele Menschen in Baden-Württemberg die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Die größte Gruppe hat türkische Wurzeln.

Stuttgart - In Baden-Württemberg haben sich 2019 so viele Menschen einbürgern lassen wie seit 16 Jahren nicht mehr. Die Zahl stieg auf 19 109, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Die größte Gruppe der Eingebürgerten waren türkische Staatsangehörige (3791), gefolgt von Kosovaren und Rumänen.

594 Briten im Südwesten erwarben die deutsche Staatsbürgerschaft; das waren weniger als in den beiden Vorjahren (665 und 773), aber immer noch deutlich mehr als in der Zeit vor dem Brexit-Referendum 2016: Von 2006 bis 2015 hatte es insgesamt nur 404 Einbürgerungen von Britinnen und Briten in Baden-Württemberg gegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: