In Stuttgart kann es am Donnerstag zu ersten Gewittern mit Starkregen kommen (Archivbild). Foto: picture alliance/dpa

Die sommerlichen Tage scheinen gezählt zu sein: Auf die heißen Temperaturen in Stuttgart folgt das Unwetter – doch nicht überall wird es richtig krachen. Zur neuen Woche sinken dann auch die Temperaturen.

Stuttgart - Nach der kurzen Hitzewelle drohen zum Ende der Woche im Südwesten Unwetter – doch nicht überall wird es richtig krachen.

Der Mittwoch startet noch recht freundlich. Erst am Abend kann es über der Alb und dem Südschwarzwald zu Unwettern samt Starkregen mit mehr als 25 Litern pro Quadratmeter in einer Stunde kommen. Stuttgart bleibt vorerst davon verschont, berichten die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Gewitter, Starkregen, Sturmböen und Hagel breiten sich im Laufe des Donnerstags allerdings weiter aus und werden häufiger. Am späten Abend könnte auch Stuttgart davon betroffen sein. Laut des DWD liegt die Wahrscheinlichkeit für eine Unwetterlage über Stuttgart bei etwa zehn bis 20 Prozent. Auch die Temperaturen gehen nicht wesentlich zurück und bleiben mit bis zu 29 Grad sommerlich warm.

Abkühlung kommt am Montag

Am Freitag sind die Unwetter dann vorbei und nur noch im Bergland muss mit einzelnen Schauern gerechnet werden. Das Wochenende startet freundlich und mit Werten von bis zu 31 Grad in Stuttgart. Diesen Sommertag sollte man genießen, denn am Sonntag zieht von Westen her eine Kaltfront auf, die nicht nur reichlich Wolken produziert, sondern am Abend auch für Schauer sorgt. Diese breiten sich in der Nacht zu Montag flächendeckend aus. Zudem sinken die Temperaturen von 28 Grad am Sonntag auf 20 Grad am Montag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: