Starkregen, Sturmböen und Hagel Unwetter ziehen auf Stuttgart zu

Von Bettina Breuer 

Am Wochenende wird in der Stadt an allen Ecken und Ende gefeiert. Ohne Schirm sollte man am Samstag aber nicht los, denn der Wetterdienst hat schwere Gewitter angekündigt. (Archivfoto) Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Am Wochenende wird in der Stadt an allen Ecken und Ende gefeiert. Ohne Schirm sollte man am Samstag aber nicht los, denn der Wetterdienst hat schwere Gewitter angekündigt. (Archivfoto) Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Am Wochenende erwartet Stuttgart ein regelrechter Veranstaltungs-Marathon. Und ausgerechnet am Samstag sollen laut Deutschem Wetterdienst heftige Unwetter über die Landeshauptstadt ziehen.

Stuttgart - Starkregen, Sturmböen und Hagel: Die Aussichten sind nicht rosig. „In der Nacht auf Samstag zieht vom Südwesten schauerartiger Regen nach Stuttgart“, sagt Thomas Schuster vom Deutschen Wetterdienst (DWD). „Am Samstag gilt dann auch hier erhöhte Unwettergefahr“, so der Meteorologe.

Ausgerechnet wenn sich 65 000 Hosen-Fans auf dem Cannstatter Wasen versammeln und Stadtbesucher auf dem Fischmarkt, dem Festival der Kulturen und dem Bohnenviertelfest feiern, drohen von oben Starkregen und Hagel zusammen mit sturmartigen Windböen. „Das wird ganz ähnlich wie die Gewitter Anfang Juni“, warnt Schuster. Zudem werde es mit Höchsttemperaturen von 25 Grad deutlich kühler.

Der Regen falle bereits am Samstagvormittag. „Zwischen 9 und 10 Uhr geht es los“, sagt der Meteorologe. Mit schweren Gewittern müsse man in Stuttgart ab 13 Uhr rechnen. Dabei könnten auch einzelne Sturmböen mit bis zu 100 km/h durch Stuttgart fegen. Mit den Gewittern kommt der Starkregen mit bis zu 40 Litern in der Stunde. Das Ungemach kann sich bis in die Nacht zum Sonntag ziehen. Der Sonntag werde dann mit bis zu 26 Grad nur einen Tick wärmer, die Unwettergefahr nehme allerdings wieder ab.

Erst in der Nacht zum Montag sollen die dichten Wolken wieder abziehen. Und am Montag kehrt der Sommer nach Stuttgart zurück. Bis Mitte der Woche sollen die Temperaturen bis über 30 Grad steigen.

Lesen Sie hier, wie Sie am Wochenende am besten zu den Veranstaltungsorten kommen.

Lesen Sie jetzt