Hailee Steinfeld ist seit dem zweiten „Pitch Perfect“-Film als Emily Junk dabei. Foto: AFP

Der erste Film war ein Überraschungserfolg, der zweite der erwartbare Nachfolger und mit Teil drei soll noch einmal alles neu werden: „Pitch Perfect“ hat in Hollywood Premiere gefeiert.

Los Angeles - Siebzehn Frauen in Haupt- und Nebenrollen, eine Regisseurin und eine Drehbuchautorin, eine Produzentin... im dritten „Pitch Perfect“-Film wird wieder gezeigt, was Frauenpower ist. Der dritte Teil der Filme rund um die A-Capella-Gruppe „Barden Bellas“ kommt am 21. Dezember in die deutschen Kinos. In der Nacht auf Dienstag wurde Premiere in Hollywood gefeiert.

Mit dabei waren selbstverständlich die Stars des Films, allen voran Anna Kendrick, die seit dem ersten Film die Hauptrolle der Becca Mitchell spielt. Auch Schauspielkolleginnen Rebel Wilson (die Fat Amy im Film), Brittany Snow (Chloe Beale) und Anna Camp (Aubrey Posen) schritten über den roten Teppich. Skylar Astin, Ehemann von Anna Camp, lies sich ebenfalls von den Fotografen ablichten. In den ersten beiden „Pitch Perfect“-Filmen gehörte er zu den „Treblemakers“, der A-Capella-Konkurrenz der „Barden Bellas“. Die „Treblemakers“ allerdings sind in Film 3 nicht mehr mit dabei, was für Enttäuschung unter den Fans gesorgt hatte.

Diesmal geht es nach Europa, um bei einem regelmäßig stattfindenden Musik-Event für die dort stationierten US-Truppen mitzumachen. Die große Herausforderung besteht darin, dass der Wettbewerb kein reiner A-Capella-Wettbewerb ist, sondern dort auch Musiker mit Instrumenten auftreten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: