Die Star Care Trucks bringen wieder Leckereien aus dem Süden nach Stuttgart. Der Erlös kommt Kindern in Not zugute. Der Vorstand rechnet in diesem Jahr mit einer Spendensumme von 75 000 Euro.

Stuttgarter Norden - Hilfe für Kinder in Not ist nie überholt“ prangt weiß auf schwarz auf dem Aufbau des 40-Tonners, daneben ist ein riesiges Pflaster zu sehen. Es ist ein Star-Care-Truck, der da vor der Firma Alcatel-Lucent in Zuffenhausen parkt. Vergangene Woche waren der 40-Tonner und zwei weitere riesige Lastwagen noch in Südfrankreich unterwegs. In fünf Tagen haben die Vereinsmitglieder Hans-Joachim Oettinger und Denis Bachmann sowie vier weitere Fahrer mehr als 2300 Kilometer zurückgelegt. In den Trucks stapeln sich nun Leckereien wie Nougat de Montelimar, Olivenöl, ausgefallene Knabbereien, Camargue-Salz und vor allem Wein. Mit 22 000 Flaschen waren die Trucks beladen.

„Da schmeckt der WEin gleich doppelt so gut“

Der Verein Star Care, der seinen Sitz in Weilimdorf hat, schickt jedes Jahr einige Mitglieder ehrenamtlich nach Italien, Frankreich oder Spanien, um für einen guten Zweck vor Ort direkt bei den Erzeugern Leckereien zu holen und im Ländle zu verkaufen. Der Erlös der Benefiz-Aktion geht an hilfsbedürftige Kinder. Der Vorstand rechnet in diesem Jahr mit einer Spendensumme von rund 75 000 Euro. „Das übertrifft alle unsere Erwartungen und ist deutlich mehr als in den Vorjahren“, sagt Gerald Häcker vom Vorstand. Der Betrag soll diesmal dem Kinderfest des Kinderschutzbundes Stuttgart auf dem Marktplatz sowie den integrativen Klassen der Nikolauspflege zugute kommen.

Werner Wiedmann ist extra aus Weilimdorf nach Zuffenhausen gekommen, um zwei Kisten Wein abzuholen. Auch in den Vorjahren hat er bereits Waren der Star-Care-Trucks gekauft. „Die Produkte haben gute Qualität und gleichzeitig unterstützt man einen guten Zweck“, sagt er. „Da schmeckt der Wein gleich doppelt so gut.“

Die Waren wurden dieses Jahr zum ersten Mal nach einem neuen Prinzip vertrieben. Statt wie sonst die Waren frei zu verkaufen, konnten die Delikatessen diesmal vorab im Webshop von Star Care vorbestellt werden. An acht verschiedenen Orten in Stuttgart konnten die Kunden diese Woche ihre Waren abholen. Der Rest wird am Samstag, 12. Juli, in der Innenstadt an der Ecke Kronprinz- und Büchsenstraße zwischen 10 und 16 Uhr verkauft. Dann können alle übrig gebliebenen Waren auch ohne Bestellung gekauft werden. „In jeder Flasche Wein stecken Spenden“, sagt Oettinger. „Eine Win-win-win-Situation“, fügt Bachmann hinzu. „Die Käufer bekommen günstig einen guten Tropfen, Kindern in Not wird geholfen und allen macht es Spaß, einen LKW zu fahren.“

Unterstützung von Außen

Das bestätigt der Vereinsvorsitzende Volker Stauch. Der ehemalige Daimlermitarbeiter war dabei, als in den 90ern die Idee geboren wurde. „Wir testeten auf einer Probefahrt den neuen Mercedes-Benz-Actros“, erinnert er sich. „Und dachten uns: Warum, statt leer fahren, nicht landestypische Spezialitäten aus der jeweiligen Zielregion mitnehmen und in den Mercedes-Werken für einen guten Zweck verkaufen?“ 1998 transportierten die Star-Care-Trucks erstmals Köstlichkeiten aus dem Süden nach Deutschland – zugute kam das dem Kinderkrankenhaus Olgäle. Nach wie vor sind viele Daimler-Mitarbeiter bei Star Care engagiert, aber auch allerlei Partner aus verschiedensten Bereichen.

Auch der Verein selbst wird unterstützt. Die Macher des Charity Bike Cups, der am 4. und 5. Oktober in Ditzingen und Heimerdingen stattfindet, spenden wie in den Vorjahren den Erlös ihres Benefiz-Radrennens. Guido Braun, Referent des Ditzinger Oberbürgermeisters, rechnet wieder mit rund 30 000 Euro. Welchem Kinderprojekt die Summe zugute komme, werde zusammen mit Star Care und der Radsportakademie entschieden.

Ebenfalls im Herbst steht für Star Care ein weiterer wichtiger Termin an: „Dann feiern wir unser 15-jähriges Bestehen“, sagt Häcker. Geplant sei eine Gala, der Erlös gehe wie immer an einen guten Zweck.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: