Seit Jahren gesperrt: Die Holzbrücke beim Bärensee  Foto: Alexandra Kratz

Die Radfahrer und Fußgänger im Naherholungsgebiet rund um den Bärensee dürfen hoffen: Die Geh- und Radwegbrücke über die Magstadter Straße soll nach rund fünf Jahren Sperrung endlich durch einen Neubau ersetzt werden. Die Stuttgarter Stadträte haben grünes Licht gegeben.

Stuttgart - Wenn die saisonale Schutzzeit für Amphibien am 15. Mai ausläuft, soll in der Nähe von Büsnau zügig mit den Arbeiten begonnen werden. Dann werden noch einmal etwa sieben Monate ins Land gehen, bis man die Landesstraße 1187 mit Hilfe der Brücke überqueren kann.

Das städtische Tiefbauamt hat die Projektbetreuung übernommen und die Stadt Stuttgart wird künftig auch für die Baulast tragen, also für den Unterhalt des Bauwerks aufkommen. Das Land Baden-Württemberg kommt für den Neubau auf, der mit Kosten von rund 670 000 Euro verbunden ist.

Geplant ist eine Stahlbetonlösung anstelle der bisherigen Holzbrücke. Diese war nach Erkenntnissen der Stadtverwaltung wegen „mangelhaften konstruktiven Holzschutzes“ so unsicher geworden, dass sie 2010 komplett gesperrt werden musste. Für das Neubauprojekt musste eine Ausnahmegenehmigung von den Auflagen des Naturschutzgesetzes beantragt werden, weil die Brücke mitten in einem Naturschutzgebiet liegt.

Am 8. Februar 2013 kam die Genehmigung. Der Naturschutzbund in Stuttgart klagte zunächst dagegen, zog diese Klage aber im April 2014 zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: