Im Trinkwasser für Bissingen und Untermberg wurden Keime festgestellt. Foto: Tim Höhn

Bei einer Routineuntersuchung werden Keime im Trinkwasser für Bissingen und Untermberg entdeckt. Jetzt chloren die Stadtwerke zusätzlich.

Bietigheim-Bissingen - Bei einer Routineuntersuchung des Trinkwassers in Bissingen und Untermberg wurden am Donnerstag coliforme Keime festgestellt. Das teilen die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen mit. In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt werde deshalb das Trinkwasser mit einer zusätzlichen Chlorzugabe desinfiziert. Der Chlorgehalt des Wassers entspreche der Trinkwasserverordnung und sei nicht gesundheitsschädlich, heißt es weiter. Aufgrund der Chlorung könne das Wasser einen leichten Chlorgeruch und -geschmack aufweisen.

Bei Säuglingen soll bis auf weiteres nur Mineralwasser für die Zubereitung der Mahlzeiten verwendet werden. Das Wasser ist zudem für Aquarien ungeeignet. Die Stadtwerke rechnen damit, dass die erhöhte Chlorung in wenigen Tagen aufgehoben werden kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: