Die aktuelle Ausstellung im Stadtmuseum zeigt die Lebensstationen von Fritz Elsas auf. Foto: Archiv Pro Alt-Cannstatt.

Das Stadtmuseum Bad Cannstatt ist am Samstag und Sonntag geöffnet. Gezeigt wird die Ausstellung „Fritz Elsas – ein Demokrat im Widerstand“, welche die Lebensstationen des in Bad Cannstatt geborenen Politikers aufzeigt.

Bad Cannstatt
Die Ausstellung „Fritz Elsas - Ein Demokrat im Widerstand“ im Stadtmuseum Bad Cannstatt, Marktstraße 71/1, ist am Samstag und Sonntag, 3. und 4. Oktober, jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Fritz Elsas, geboren 1890 in Cannstatt, gehörte zu den bedeutendsten deutschen Kommunalpolitikern seiner Zeit. Von 1915 bis 1926 stand er im Dienste der Stadt Stuttgart und erwarb sich großes Ansehen durch die Organisation der Lebensmittelversorgung während des Ersten Weltkriegs. Von 1931 bis zu seiner Entlassung nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten war er Bürgermeister in Berlin. Nach dem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 wurde er verhaftet und im Januar 1945 hingerichtet. Die Ausstellung stellt anhand von zahlreichen, noch nie in der Öffentlichkeit gezeigten Originaldokumenten aus Privatbesitz seine Lebensstationen dar. Zu sehen ist unter anderem sein mit Bleistift geschriebener letzter Brief aus der Gestapohaft an seine Familie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: