Foto: Michael Steinert

15 Stadtführungen hat der Engländer Bill Aitchison in 15 Tagen gemacht. Aus all diesen Eindrücken hat er die ultimative Stadtführung durch Stuttgart konzeptioniert.

S-Mitte - Es gibt Orte in Stuttgart, die verschweigt man ausländischen Touristen. Diese Erfahrung zumindest hat der Engländer Bill Aitchison gemacht, als er am Konzept seiner „tour of all tours“, der Stadtführung über die geführten Touren durch Stuttgart, tüftelte. Bei der Fahrt mit dem Tourenbus durch Stuttgart bekommen die deutschen Touristen über ihren Audioguide Informationen zu Theaterhaus und Schweinemuseum, auf Englisch gibt es diese jedoch nicht.

15 Stadtführungen in 15 Tagen hat Bill Aitchison im Laufe seiner Vorbereitungen zur ultimativen Stadtführung durch Stuttgart absolviert. Aus den Erlebnissen hat er die deutsch-englische „tour of all tours“ entwickelt, die am Freitag, 26. April, um 16 Uhr vom I-Punkt an der Königstraße durch die Stadtmitte führt. Bill Aitchison übernimmt den englischen Part, Andreas Miedler den deutschen.

Um am Freitag etwas erzählen zu können, hat Aitchison nicht nur typische Stuttgart-Führungen wie die durch die Wilhelma gemacht, sondern sich einfach auch mal einer Gruppe japanischer Touristen angeschlossen. Der Engländer hat aber auch schnell gemerkt, dass eine ultimative Tour durch Stuttgart das Projekt Stuttgart 21 thematisieren muss. Also fragte er beim Turmforum der Bahn den Preis für eine offizielle Führung an. Dieser liegt für Kleingruppen bei 30 Euro. Da er diesen Preis auch als Einzelperson hätte bezahlen müssen, bat er die Gegner des Projekts um eine Tour. Er bekam sie – kostenlos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: