Schon im siebten Stock lässt sich erahnen, was das Dach für einen Ausblick bietet. Foto: Hans Jörg Wangner

Bisher mussten sich Besucher der Stuttgarter Stadtbücherei durch die Cafeteria schlängeln, wenn sie den Ausblick von der Dachterrasse genießen wollten. Doch das hat jetzt ein Ende.

S-Mitte - Elke Brünle, die Leiterin der Stuttgarter Stadtbibliothek, strahlt: Seit wenigen Tagen gibt es in dem markanten Bauwerk am Mailänder Platz einen neuen Aufgang zur Dachterrasse. Bisher mussten sich die Besucher durch die Cafeteria schlängeln und an der Automatiktür längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Dieser Umstand, so Brünle, „war vom ersten Tag an ein Thema“. Nicht nur, weil die Türmechanik angesichts der hohen Frequenz ungeeignet war, sondern auch, weil es den gastronomischen Betrieb störte. Unter der Woche kommen 5000 bis 6000 Besucher in die Bibliothek, samstags sind es oft 7000 – und vielen wollen die Aussicht vom Dach genießen. Dass die Sache „mehrere Jahre in der Pipeline war“, liegt daran, dass in dem hochkomplexen Bau nicht einfach ein weiterer Zugang geschaffen werden konnte – nicht zuletzt wegen der Brandschutzvorschriften. Doch nun weist ein Schriftzug den Weg nach oben und nicht nur Elke Brünle ist „ganz im Glück“. Foto: Hans Jörg Wangner

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: