Die U-12-Trasse zwischen Hallschlag und Aubrückekommt voran Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Der Tunnelbau für die neue U-12-Trasse liegt im Zeitplan. Von Ende 2016 an sollen die gelben Züge von Dürrlewang bis Remseck rollen.

Stuttgart - Pünktlich zur Halbzeit des Stadtbahnprojekts „U 12 Hallschlag–Aubrücke“ ist ein weiteres wichtiges Etappenziel erreicht. Beim 200 Meter langen Tunnel ist der Durchschlag vollbracht. Bereits letzten Mittwoch drangen die Bohrköpfe im Bereich der Bottroper Straße erstmals ans Tageslicht vor. Symbolisch wird Tunnelpatin Waltraud Ulshöfer, die Ehefrau von OB Fritz Kuhn, am Freitag, 13. März, bei einer Feierstunde diesen Durchbruch noch einmal wiederholen. Sie hatte am 22. Februar 2014 mit dem Tunnelanschlag das Projekt gestartet.

Unterdessen gehen die Arbeiten im Berg ohne Pause weiter. „Im 24-Stunden-Betrieb wird die 40 Zentimeter dicke Innenschale aus wasserundurchlässigem Beton im Tunnel eingezogen“, sagt Georg Wilhelm, Bauleiter des städtischen Tiefbauamts. Bis Anfang Juli sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein. Auch rechts und links des bergmännischen Tunnels herrscht reger Betrieb. In offener Tunnelbauweise werden Richtung Aubrücke und Richtung Hallschlag die bis zu zehn Meter tiefen und ebenso breiten Erdschächte mit Beton verschalt. „Nachher sieht man hier nichts mehr vom Tunnel, sondern nur wieder Wiese“, so Wilhelm über den nördlichen Teil. Dagegen wird der Bereich um die neue Haltestelle Bottroper Straße als offener Tunnel gestaltet.

Bis Ende November 2015 sollen die Arbeiten an dem gut einen Kilometer langen Streckenabschnitt, der aus 488 Metern geschlossener Tunnel und 578 Meter offene Trogbauweise besteht, beendet sein. „Wir liegen gut im Zeitplan“, versichert Wilhelm, dem der insgesamt milde Winter keine witterungsbedingten Verzögerungen aufhalste. Bis auf einen minderschweren Arbeitsunfall gleich zu Beginn der Bohrungen gab es keine weiteren Komplikationen – bis zum Dienstag. Da kappte ein Bagger aus Versehen eine Fernwärmeleitung der EnBW. „Eine kleine Sache, trotzdem ärgerlich“, so Wilhelm. Fünf Stadtteile waren freilich ohne Heizung.

Bei den Bautrupps der Stuttgarter Straßenbahnen haben die vorbereitenden Arbeiten begonnen. Anfang 2016 soll der eigentliche Gleisbau im Streckenabschnitt erfolgen. „Unser Ziel ist es, zum Fahrplanwechsel Ende 2016 den Betrieb aufnehmen zu können“, sagt Markus Zwick von den SSB. Am anderen Ende der neuen U-12-Strecke wird ebenfalls auf dieses Ziel hin gebaut – dort entsteht gerade eine 1,1-Kilometer-Trasse bis zur Endhaltestelle Dürrlewang.

Von 28. März bis 12. April (Osterferien) wird die Linie U 14 zwischen Freibergstraße und Mühlhausen unterbrochen und durch Busse ersetzt. Im Mai/Juni ist die Austraße im Bereich der Stadtbahnbrücke über drei Wochen für den Straßenverkehr gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: