Bei den Martinsumzügen werden wieder alle Varianten von Laternen zu entdecken sein. Foto: Archiv

Am St. Martins-Tag, dem 11. November, gibt es gleich vier Laternen-Veranstaltungen im Stadtbezirk, vom Raitelsberg bis zum Schlossgarten.

S-Ost - Am heutigen Freitag, 11. November, ist St. Martin, das heißt, die dunkle Novembernacht wird von zahlreichen Laternen erhellt. Allein im Stuttgarter Osten stehen heute Abend gleich vier Laternenveranstaltungen mit ganz unterschiedlicher Ausrichtung auf dem Programm.

Der erste Laternenlauf des Bewohnerzentrums Raitelsberg T-RiO 9a beginnt um 17 Uhr an der Raitelsbergstraße 9a. Die Strecke führt über die Park- und die Sickstraße zur Cotta-Schule und von dort den Schlangenweg hinunter zum Aktivspielplatz Aki, wo ein Lagerfeuer brennen und ein Feuerspucker erwartet wird.

Dr. Meisenlich im Schlossgarten

Ebenfalls um 17 Uhr beginnt am Spielhaus im Unteren Schlossgarten am Stöckach das große Laternenspektakel unter dem Motto „Grimbart, Rikki-Tikki-Tavi und der Löwe Alois“. Dabei wird „Dr. rer. nat. Mangold Meisenlich“ durch den „Unteren Fabelgarten“ führen, die Teilnehmer erwarten unterwegs viele Überraschungen.

Eine der größten Veranstaltungen im Stadtbezirk ist der traditionelle Martinsritt mit Laternenumzug im Klingenbachpark. Um 18 Uhr wird St. Martin hoch zu Ross in der Parkanlage unterhalb der Herz-Jesu-Kirche erwartet. Dort wird die Martins­geschichte mit dem Bettler und dem geteilten Mantel nachgespielt. Begleitet vom Musikverein Gaisburg singen Kinder der umliegenden Kindergärten und Schulen dazu traditionelle Martinslieder. Der Umzug führt zum Schulhof der Grundschule ­Gablenberg direkt am Parkrand, wo Punsch und Glühwein ausgeschenkt wird. Veranstaltet wird der Martinsritt von der katholischen Seelsorgeeinheit Stuttgart-Ost in Zusammenarbeit mit Partnern aus dem Stadtteil.

Der Kulturtreff Stuttgart-Ost lädt für 19.30 Uhr unter dem Motto „Literatur unter Laternen“ zu einem literarischen Spaziergang mit Musik durch die Ostheimer Siedlung ein. Treffpunkt ist um 19.30 Uhr am Eingang zum Bergfriedhof an der Hackstraße, Ziel ist der Lukasplatz, wo eine Feuerschale und Glühwein auf die Teilnehmer warten.