Bereits beim Relegationsrückspiel Anfang Juni im Wildparkstadion in Karlsruhe war die Polizei im Einsatz. Foto: dpa/Archivbild

Hochrisikospiel an der Kreuzeiche: Tausend Polizisten und 200 Ordner sollen bei der DFB-Pokal-Begegnung zwischen dem SSV Reutlingen und dem Karlsruher SC für die Sicherheit sorgen.

Reutlingen - Ein Großaufgebot an Sicherheitskräften soll mögliche Ausschreitungen beim Erstrundenspiel des DFB-Pokals zwischen dem Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen und dem Zweitligisten Karlsruher SC verhindern.

Bei der als Hochrisikospiel eingestuften Begegnung am Samstag um 20.30 Uhr im Stadion an der Kreuzeiche werden 1000 Polizisten und weitere 200 Ordnungskräfte eines Sicherheitsdienstes und vom Gastgeber im Einsatz sein. Die Zahlen wurden bei einer Pressekonferenz am Dienstag im Reutlinger Rathaus bekanntgegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: