SSB in Stuttgart-Vaihingen Bei Eis und Schnee kommt der Bus nicht den Berg hinauf

Von Sandra Hintermayr 

Schnee und Eis stellen den Bus nicht selten vor Schwierigkeiten, insbesondere an Steigungsstrecken. Foto:  
Schnee und Eis stellen den Bus nicht selten vor Schwierigkeiten, insbesondere an Steigungsstrecken. Foto:  

Auf der Rohrer Höhe und im Dachswald hat die Buslinie 82 bei winterlichen Verhältnissen Schwierigkeiten. Teils können nicht alle Haltestellen angefahren werden.

Vaihingen - Am 17. Februar muss es besonders schlimm gewesen sein. „Mehrere hochbetagte und mobilitätseingeschränkte Menschen standen in der Kälte“, berichtete Kristin Wedekind (Grüne) im Vaihinger Bezirksbeirat. Das Problem war, dass aufgrund der winterlichen Verhältnisse die Buslinie 82 nicht alle Haltestellen anfahren konnte. Den Senioren sei zugemutet worden, „bei Straßenverhältnissen, welche einem Langbus kein sicheres Vorankommen mehr ermöglichen, über einen Kilometer und mehr als hundert Höhenmeter zu Fuß zurückzulegen“, formulieren es die Grünen in einem Antrag, in dem die Stadt und die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) aufgefordert werden, die Verlässlichkeit der Buslinie 82 zu gewährleisten.

Bis zu sechs Haltestellen auf der Rohrer Höhe könnten bei Eis und Schnee nicht angefahren werden, berichtete Wedekind. Davon seien nicht nur die Bewohner und Besucher mehrerer sozialer Einrichtungen betroffen, darunter das Haus Rohrer Höhe, sondern auch Schüler. Reinhard König (SÖS/Linke-plus) bestätigte die Beobachtung. „Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass lange Busse die Steigstraße nicht befahren können“, sagte er in der Bezirksbeiratssitzung. Im Dachswald sei die Situation ähnlich, schreiben die Grünen in ihrem Antrag. Auch dort muss der Bus große Höhenunterschiede überwinden.

Räumfahrzeuge können nicht überall gleichzeitig sein

Bei der SSB ist die Situation bekannt. „Das ist ärgerlich, aber nicht neu. Es kommt immer wieder vor, dass so etwas passiert“, bestätigt Pressesprecher Hans-Joachim Knupfer. Das sei immer dann der Fall, wenn die Räum- und Streufahrzeuge die betreffenden Straßen, insbesondere Steigungsstrecken, noch nicht verkehrssicher für die Busse machen konnten.

Die SSB hat eigene Räumfahrzeuge und teilt sich die Arbeit in Absprache mit der Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS). Zwar seien die Strecken, auf denen die Busse verkehren, beim Räumdienst priorisiert, „aber die Fahrzeuge können nicht überall gleichzeitig sein“, sagt der Pressesprecher. So komme es vor, dass manche Haltestellen eine zeitlang nicht bedient werden können.

Am 17. Februar, sagte Joachim Knuofer, sei der Räumdienst gegen 11.40 Uhr wegen des starken Schneefalls verständigt worden. „Die Fahrzeuge haben sich dann vorgearbeitet“, sagt Knupfer. Bis sie an der Rohrer Höhe ankamen, sei allerdings etwas Zeit vergangen. Laut Knupfer konnten die Busse ab 14 Uhr wieder wie gewohnt fahren.

Einsatz von kleineren Fahrzeugen bei Schnee und Eis

Kleinere Fahrzeuge könnten die Strecken bei schlechter Witterung eher bewältigen, argumentieren die Grünen. „Der Betriebshof ist in der Nähe, die SSB wäre also flexibel mit ihren Fahrzeugen“, sagte Wedekind. Zudem schlagen die Antragsteller vor, die Buslinie 82 in das „On-Demand-Angebot“ aufzunehmen. Mit den Angeboten auf Abruf, etwa mit Sammeltaxen, soll die SSB auf Mobilitätsbedarf flexibler reagieren.

Eingereicht wurde der Antrag der Grünen allerdings noch nicht, denn einige Bezirksbeiräte taten sich mit der Begründung schwer, die Verlässlichkeit des Takts mit „On-Demand“-Bussen zu gewährleisten. „Das sind zwei verschiedene Dinge, die hier vermischt werden“, kritisierte Karsten Eichstädt (CDU). Kristin Wedekind sagte zu, den Antrag bis zur nächsten Sitzung zu überarbeiten. „Es geht uns um die Verlässlichkeit des Angebots, darum, dass der Takt und die Fahrstrecke der Buslinie 82 eingehalten werden können“, sagte Wedekind. Die SSB möchte sich zur Zeit noch nicht zu möglichen Alternativfahrzeugen äußern. „Das sehen wir dann, wenn der Antrag vorliegt“, sagt Knupfer.

Redaktion Vaihingen

Ansprechpartner
Rüdiger Ott und Alexandra Kratz
vaihingen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt