Der 36-jährige Verdächtige wurde festgenommen. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Pleul

Ein 36 Jahre alter Mann steht im Verdacht, am Mittwochmorgen eine Spur der Verwüstung im Stuttgarter Westen hinterlassen zu haben. Dabei soll er unter anderem 13 Autos beschädigt und acht Roller umgeworfen haben.

Stuttgart-West - Ein Mann soll in Stuttgart-West im Bereich Hasenberg eine Spur der Verwüstung hinterlassen haben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, steht der 36 Jahre alte Mann nicht nur im Verdacht, 13 Autos und die Scheibe eines Hauses in Stuttgart mutwillig beschädigt zu haben. Auch soll bei seiner Zerstörungstour am Mittwochmorgen ein Fahrrad sowie acht Elektroroller umgeworfen haben.

Wie die Polizei weiterhin mitteilte, wurde der Mann daraufhin vorläufig festgenommen. Ein Zeuge habe einer Streifenwagenbesatzung am frühen Mittwochmorgen einen Mann gemeldet, der im Bereich Röckenwiesen-, Rotebühl-, Gutenberg- und Schwabstraße mehreren Fahrzeugen die Seitenspiegel abgetreten und den Lack zerkratzt haben soll.

Nach einer kurzen Fahndung hätten die Beamten den Verdächtigen in Tatortnähe vorläufig festnehmen können. Der Mann soll 13 Fahrzeuge und eine Hausscheibe beschädigt sowie ein Fahrrad und acht Elektroroller umgeworfen haben. Die Beamten hätten den Mann vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Zeugen sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/8990-3300 bei der Polizei melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: