Mit Mut und Muckis geht es auf dem Trampolin hoch hinaus. Foto: Annina Baur

Hoch hinaus geht es in Muckensturm. In der neuen Sprungbude gibt es mehr als 80 Trampoline. Springen macht nicht nur Spaß, sondern auch eine Bikini-Figur: Zehn Minuten verbrennen so viele Kalorien wie eine halbe Stunde Joggen.

Bad Cannstatt - Achtung: in Muckensturm kann man ab sofort dem Höhenrausch verfallen! Das liegt nicht etwa an dem sanften Anstieg, den man vom Cannstatter Zentrum bis zur Ziegelbrennerstraße überwinden muss, sondern an der neuen Sprungbude. Mehr als 80 Trampoline stehen den Besuchern auf 1700 Quadratmeter Fläche zur Verfügung.

„Wir haben extralange Trampoline, auf denen Turner gezielt trainieren können, Trampoline mit Luftkissen, auf denen Salto und Schraube geübt werden können oder auch welche mit einem Bungee-Gurt, auf dem Kinder sicher die ersten Sprünge machen können“, zählt die Sportwissenschaftlerin und Sprungaufsicht Marina Müller einige Beispiele auf. Für noch mehr Spaß gibt es Basketballkörbe und ein sogenanntes Dodge-Ball-Feld: „Darauf spielt man Völkerball.“ Insgesamt bieten mehr als 100 Quadratmeter Sprungfläche Platz für bis zu 120 Besucher.

Springend Kalorien verbrennen

Wer auf dem Trampolin Salto schlagen will wie die Mitarbeiter bei der offiziellen Eröffnung am 30. März braucht zwar Mut, Muckis und jede Menge Übung. Doch die neue Sprungbude in Bad Cannstatt ist nicht nur ein Ort für Könner: Erwachsene und Kinder von acht Jahren an können sich in der ehemaligen Turnhalle des Albertus-Magnus-Gymnasiums austoben. „Springen macht einfach Spaß“, sagt Marina Müller. Nebenbei werden Kraft, Ausdauer, Koordination und Gleichgewicht geschult. „Zehn Minuten auf dem Trampolin verbrennen so viele Kalorien wie 30 Minuten Joggen“, sagt sie.

Für die drei Gesellschafter Martin Hesse, Oliver Lechner und Martin Schmidt erfüllt sich mit der Sprungbude ein Traum: „Wir arbeiten bereits jahrelang im Indoor-Spielplatz-Bereich und haben nach einem neuen Konzept gesucht“, sagte Hesse bei der offiziellen Eröffnung, zu der auch Timo Werner vom VfB Stuttgart und José-Alex Ikeng von den Stuttgarter Kickers gekommen waren.

Nur drei vergleichbare Hallen in Deutschland

Bei einer Reise nach Hamburg sind die Betreiber der Sprungbude doppelt fündig geworden: Nachdem sie im Norden eine ähnliche Halle gesehen hatten, stand nicht nur der Entschluss fest, auch in Stuttgart ein vergleichbares Angebot zu schaffen, sondern auch der Name: „Wir haben dort in einem Hostel namens Superbude gewohnt und uns von dem Namen inspirieren lassen“, erzählt Lechner. Lokalkolorit verpasste man der Trampolinhalle durch die Stuttgarter Farben gelb und schwarz, die in der Halle dominieren.

Insgesamt 2,5 Millionen Euro wurden in Renovierung und Ausstattung der Halle investiert, von deren Größe und Ausstattung es laut den Betreibern in Deutschland nur drei vergleichbare Anlagen gibt. Ziel ist, Kindern, Erwachsenen und Profisportlern zu Höhenflügen zu verhelfen: Willkommen sind sowohl Athleten als auch Familien und Schulklassen. Sicherheit habe oberste Priorität: „An jeder Station gibt es einen Mitarbeiter, der kontrolliert, dass die Hallenregeln eingehalten werden, und der den Besuchern zeigt, was es beim Springen zu beachten gibt“, sagt Schmidt.

Die Sprungbude kann auch für private Veranstaltungen wie Firmenfeiern oder Kindergeburtstage gemietet werden. Für die Zukunft schweben den Betreibern außerdem Fitness- und Trampolinkurse sowie Party-Nächte mit lokalen DJs vor.

Am besten vorher anmelden

Öffnungszeiten
Die Sprungbude, Ziegelbrennerstraße 17, ist dienstags bis donnerstags von 14 bis 21 Uhr, freitags von 14 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Montags ist geschlossen. Für Schulklassen und Veranstaltungen sind Sonderöffnungszeiten vormittags nach Absprache möglich. Der Eintritt kostet 13 Euro pro Stunde (jede weitere halbe Stunde 6,50 Euro).

Mitbringen
Lockere, sportliche Kleidung sollte mitgebracht werden, hauseigene Sprungsocken sorgen dann für besseren Halt auf den Trampolinen.

Reservierung
Eine Voraus-Buchung wird empfohlen, entweder telefonisch unter 18 42 41 80 oder online unter www.sprungbude.de.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: