Weg damit: Im Sommer wird der alte Tennenplatz des TSV Heumaden in einem Kunstrasenplatz verwandelt. Foto: Holowiecki

Aufatmen beim TSV Heumaden. Der alte Tennenplatz ist bald Geschichte. In den Sommermonaten soll der Platz mit einem Kunstrasen versehen werden.

Heumaden - Beim TSV Heumaden ist die Freude groß. In diesem Jahr wird endlich der Fußballplatz neben der Heinz-Glauner-Halle im Unteren Hasenwedel hergerichtet. Der Gemeinderat hatte bereits im Rahmen der Haushaltsberatungen für den Doppelhaushalt 2016/2017 den Umbau des Tennen- in einen Kunstrasenplatz beschlossen.

Hierfür wurden im Etat Mittel von 640 000 Euro eingestellt. Der Verwaltungsausschuss hat den Baubeschluss gerade gefasst. Vergangene Woche ist der Bezirksbeirat Sillenbuch über das Ganze in Kenntnis gesetzt worden.

Der Platz hat einige Jahre auf dem Buckel

Das Spielfeld ist deutlich sanierungsbedürftig, berichtete Joachim Knittweis, der stellvertretende TSV-Vorsitzende, im Vorfeld der Sitzung. „Das Wasser läuft nicht mehr richtig ab“, sagte er. Immerhin hat das Areal auch schon einige Jahre auf dem Buckel. Der Tennenplatz wurde 1984 gebaut. Das Gelände gehört der Stadt Stuttgart, der Verein hat es in Erbpacht übernommen. Demnach muss die Sanierung auch die Stadtverwaltung finanzieren. Sie hat einen Baukostenzuschuss beantragt, die Entscheidung steht noch aus.

Beim Umbau werden der Tennenbelag abgetragen und auf der Schottertragschicht der Asphaltbelag und die Elastikschicht eingebaut. Darauf wird der Kunstrasenbelag verlegt, der mit einer Mischung aus Sand- und Gummigranulat verfüllt wird. Die Sportfläche bleibt mit 102 auf 67 Meter unverändert.

Die Arbeiten sollen in den Monaten Juni bis September abgewickelt werden, erste Bäume sind bereits gefällt. Mitte September, wenn die Fußballer wieder starten, soll das neue Kunstrasenfeld fertig sein. Den umliegenden Schulen steht der Kunststoffrasenplatz ebenfalls zur Verfügung. Joachim Knittweis: „Da freuen wir uns drauf.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: