Sportlerin des Jahres, Tabea Alt, mit Bürgermeister Martin Schairer Foto: Lg/Willikonsky

Bei der Sportlerherung der Stadt im Cannstatter Kursaal hatte nicht nur die Turnerin Tabea Alt einen Grund zu feiern. Es wurde auch ein Sportler des Jahres und eine Mannschaft des Jahres gekürt.

Stuttgart - Bei der Sportlerehrung der Stadt im Bad Cannstatter Kursaal hat es eine Premiere gegeben: zum ersten Mal hat Sportbürgermeister Martin Schairer (CDU) eine Sportlerin und einen Sportler sowie eine Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Die Ehre bei den Frauen wurde der Turnerin Tabea Alt zuteil, die sich in der Weltelite etabliert und im vergangenen Jahr den Gesamtweltcup im Geräteturnen gewonnen hat. Den Titel Stuttgarter Sportler des Jahres darf der Leichtathlet Niko Kappel für sich verbuchen. Der Behindertensportler hat 2017 den WM-Titel im Kugelstoßen in London gewonnen. Mannschaft des Jahres ist das Volleyball-Team der Frauen von Allianz MTV-Stuttgart, das 2017 Pokalsieger geworden ist. Insgesamt zeichnete Schairer 292 Sportlerinnen und Sportler aus 50 Vereinen aus. Als Sportpionierin darf sich Christel Zahn für ihr jahrelanges Engagement für den Turnsport bezeichnen. Diesjähriger Sportpionier ist Heinz Mayer, der sich seit 1958 in zahlreichen Ehrenämtern für den Fußball einsetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: