Das Gruppenbild mit allen Teilnehmern der Sportkreisjugend-Ehrung 2017. Weitere Fotos der Veranstaltung gibt es in unserer Bildergalerie. Foto: Pressefoto Baumann

Die Sportkreisjugend zeigt ein Herz für den Nachwuchs. Mehr als 180 Sportler freuen sich im Stuttgarter Rathaus über Medaillen, Urkunden – und vor allem ganz viel Anerkennung.

Stuttgart - Ohne Breitensport kein Spitzensport. Ohne Nachwuchssportler keine Stars von morgen. Die Sportkreisjugend Stuttgart nimmt sich dies zu Herzen und ehrt in Kooperation mit dem Amt für Sport und Bewegung jedes Jahr jugendliche Talente. Mehr als 180 Sportlerinnen und Sportler freuten sich am Freitagabend über Medaillen und Urkunden, die Bürgermeister Martin Schairer und Martin Maixner, Vorsitzender der Sportkreisjugend Stuttgart, persönlich überreichten.

Ehrungsberechtigt sind alle Sportler der Jahrgänge 1998 und jünger, die einem Stuttgarter Sportverein angehören und/oder ihren ständigen Wohnsitz in Stuttgart haben und folgende Erfolge vorweisen: 1. Platz bei Baden-Württembergischen Meisterschaften und 1. bis 3. Platz bei Süddeutschen, Deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften. Eindrucksvoll ist dabei die Vielfalt der vertretenen Sportarten und Vereine, „von Baseball über Sport Stacking bis hin zu Wasserball“, wie Martin Maixner stolz berichtet.

Darüber hinaus wurde im Rahmen der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt der Jugendsportler (Taekwondo-Kämpfer Aleksandar Keselj) und die Jugendmannschaft (U12 Baseball-Team des TV Cannstatt) des Jahres ausgewählt. Die Auszeichnung überreichte Albrecht Reimold, Mitglied des Vorstandes für Produktion und Logistik der Porsche AG, welche die Veranstaltung finanziell unterstützt. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Showauftritt der Rope Skipper vom RSC Stuttgart, die mit ihren Darbietungen die Jugendlichen begeisterten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: