Der Verein und die Fans der Stuttgarter Kickers dürfen sich auf Unterstützung des für die S-Bahn zuständigen Tochterunternehmens der Bahn freuen. Foto: Pressefoto Baumann

Die S-Bahn Stuttgart unterstützt den in die Regionalliga abgestiegenen Verein erstmals, und zwar mit einem mittleren fünfstelligen Betrag.

Stuttgart - In diesem Fall hat der sportliche Abstieg die Sache nicht vermasselt, eher sogar unterstützt. Weil die Profifußballer der Stuttgarter Kickers nicht mehr in der bundesweiten 3. Liga kicken, sondern jetzt in der Regionalliga Südwest antreten, verkörpern sie noch mehr das, was die neue Partnerschaft zwischen der S-Bahn Stuttgart und dem Degerlocher Traditionsverein ausmachen soll: Regionalität.

Das Bahnunternehmen ist ab sofort offizieller Mobilitätspartner der Blauen. „Mit der Kooperation möchten wir unsere starke Verbundenheit mit der Region, ihren Menschen und dem regional verankerten Sport betonen“, erklärt Dirk Rothenstein, Sprecher der Geschäftsführung der S-Bahn Stuttgart. Einen „mittleren fünfstelligen Betrag“ investiert das Unternehmen in dieses Sponsoringpaket. Es ist für die Bahn das erste seiner Art. „Wir wollen als Partner der Region noch präsenter werden und überlegen uns permanent, wie wir noch bekannter werden können“, begründet Rothenstein die Initiative.

Aktuelle Entwicklung schreckte nicht ab

Hat erst der Abstieg der Kickers in die Viertklassigkeit und damit in die Niederungen der Region die Sache für die Bahn interessant gemacht? „Nein“, versichert Rothenstein. Man definiere sich nicht über die Spielklasse, erste Gespräche haben es bereits im vergangenen Jahr gegeben, der gemeinsame Weg wurde allmählich festgezurrt. „Und dann haben wir uns auch von der aktuellen sportlichen Entwicklung nicht abschrecken lassen“, so Rothenstein.

„Vielleicht ist die Werbeeffizienz noch viel größer, wenn man vermehrt regional unterwegs ist“, kehrt der kaufmännische Leiter der Kickers, Marc-Nicolai Pfeifer, einen der wenigen positiven Aspekte des sportlichen Abstiegs heraus. Beide Seiten versichern, eine länger währende Partnerschaft eingehen zu wollen. Neben klassischen Werbemaßnahmen will die Bahn bei mehreren Kickers-Heimspielen Gewinnspiele und Social-Media-Aktionen durchführen, außerdem eine Fanreise zu einem der Kickers-Auswärtsspiele organisieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: