Der Spielplatz an der Paradiesstraße verfügt nun über einen Zaun. Foto: Ina Schäfer

Die Initiative für einen sicheren Spielplatz an der Paradiesstraße erntet nun die Früchte ihres Einsatzes. Ein Zaun steht bereits, eine bessere Beleuchtung soll folgen.

Vaihingen - Joachim Hertneck ist zufrieden: „Es sind alle froh, dass der Zaun da ist.“ Ende Februar ist der Schutz für Kinder am Spielplatz an der Paradiesstraße installiert worden. Der Zaun ist einen Meter hoch und 25 Meter lang. Er schirmt nun den Spielplatz vom direkt daneben verlaufenden Rad- und Fahrweg ab. „Es gibt zwar weiterhin schnelle Radfahrer, aber die Kinder können jetzt nicht mehr einfach rausrennen“, sagt Hertneck.

Gemeinsam mit anderen Mitstreitern setzt er sich seit geraumer Zeit dafür ein, dass der Spielplatz sicherer und sauberer wird. Die Initiative hatte dabei auch mehr als 300 Unterschriften gesammelt. Die Anwohner, aber auch Vertreter der Österfeldschule und der benachbarten Kindergärten, kritisierten nicht nur, dass der nicht eingezäunte Spielplatz für nächtliche Trinkgelage herhalten muss, sondern auch als Hundeklo benutzt wird. Zudem monierte Hertneck, dass direkt neben dem Spielplatz ein Radweg vorbeiführt, ein Schutzzaun aber fehlt.

Unfallgefahr ist nun gebannt

Für die Mitglieder der Initiative lag daher die Lösung auf der Hand. Ein Zaun mit abschließbarem Eingangstor sollte alle Probleme lösen. Diese Idee brachte die Gruppe bei zwei Vorortterminen auch Ordnungsbürgermeister Martin Schairer und den Stadträten näher. Schließlich verständigte man sich auf einen Kompromiss: Tütenspender für Hundekot Ja, Schutzzaun am Radweg Ja, komplette Umzäunung Nein. „Nun ist die Unfallgefahr gebannt“, sagt Hertneck. Dass die Situation die Anwohner immer noch bewegt, weiß er aus eigener Erfahrung: „Unheimlich viele Leute haben mich darauf angesprochen. Das ist bei vielen im Hinterkopf.“

Noch steht der Zaun ein wenig nackt da, dass Gartenamt hat aber laut Hertneck signalisiert, noch ein paar Sträucher nachpflanzen zu wollen. Auch die Beleuchtung am Spielplatz soll verbessert werden. „Da laufen gerade die Planungen. Mehr weiß ich aber auch nicht“, sagt der Inhaber der gleichnamigen Gärtnerei, die sich in unmittelbarer Nähe des Spielplatzes befindet. Er habe aber eine telefonische Zusage erhalten, dass die Beleuchtung kommt.

Hertneck ist derweil froh, dass der Zaun schon steht. Zwar ist derzeit aufgrund des recht unbeständigen Wetters wenig los rund um Schaukel und Rutsche, aber der Sommer kommt bestimmt. „Gott sei Dank ist nichts passiert, bevor der Schutzzaun aufgestellt wurde“, sagt Hertneck.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: