Spielerreaktionen im Netz Wie Timo Hildebrand & Co. den VfB feierten

Von mim 

13 Jahre lang war Timo Hildebrand der Torhüter des VfB. Nun hofft er auf den weiteren Aufstieg seines Ex-Vereins. Foto: Pressefoto Baumann (Archiv)
13 Jahre lang war Timo Hildebrand der Torhüter des VfB. Nun hofft er auf den weiteren Aufstieg seines Ex-Vereins. Foto: Pressefoto Baumann (Archiv)

Nach dem Derby-Erfolg des VfB Stuttgart gegen Karlsruhe war die Freude groß bei den Fans. Doch auch die Fußballprofis freuten sich über den Sieg – und feierten den Verein im Netz.

Stuttgart - Souverän hat der VfB das Südwest-Derby gegen den Karlsruher SC für sich entschieden: Klar, dass die Stuttgarter Fans den 2:0-Sieg ihres Teams im Netz feierten. Auch die Spieler freuten sich auf Facebook und Twitter über den Erfolg. Und mit ihnen auch ehemalige Kicker des aktuellen Tabellenführers.

Vor wie nach dem Spiel hatte sich etwa Kevin Großkreutz auf Instagram zum Spiel geäußert. „Ich kann nicht einfach so tun, ob mir das Spiel am Sonntag egal ist. Es ist nun mal ein Derby!“, schrieb Großkreutz.

Und er war bei weitem nicht der einzige, der mit seinen ehemaligen Kameraden mitfieberte. Ex-Torwart Timo Hildebrand, der mit dem VfB 2007 deutscher Meister geworden war, postete aus dem Stadion:

Bei Hildebrand wie bei allen anderen treuen Fans bedankte sich nach dem Spiel Stürmer Simon Terodde:

Abwehrspieler Benjamin Pavard postete ein Foto, das zeigt, wie er sich in fernöstlicher Manier vor Doppel-Torschütze Takuma Asano verbeugt:

Berkay Özcan, der überraschenderweise zur VfB-Startelf gehörte, war wohl überglücklich, seinen Teil zum Derby-Erfolg beigetragen zu haben. Er postete in Großbuchstaben:

Und auch Julian Green, der dieses Mal von der Bank das Match verfolgte, freute sich auf Twitter mit:

Lesen Sie jetzt