Berkay Özcan (re.) war einst Jugendspieler und Profi beim VfB Stuttgart. Seit dieser Woche ist er Champions-League-Spieler. Foto: imago//Roger Petzsche

Insgesamt neun Spieler und ein Trainer mit Vergangenheit beim VfB Stuttgart spielen in dieser Saison mit ihren Clubs in der Champions League. Ein prominenter Name fehlt in diesem Jahr aber.

Stuttgart - Die Champions League gibt es seit 1992 als Nachfolger des Europapokals der Landesmeister. Dreimal war der VfB Stuttgart darin vertreten (Saison 2003/04, Saison 2007/08 und Saison 2009/10). In den beiden letztgenannten Spielzeiten war auch ein Mann noch für den VfB am Ball, der immer noch bei einem Königsklassen-Club unter Vertrag steht: Sami Khedira. Allerdings fehlt der Weltmeister von 2014 im Aufgebot von Juventus Turin. Der italienische Traditionsclub hat Khedira (Vertrag bis 2021) nicht für die Champions League gemeldet.

Lesen Sie hier: Alles zum VfB in unserem Newsblog

In Sven Ulreich (Hamburger SV statt FC Bayern), Milos Degenek (mit Roter Stern Belgrad diesmal in der Europa League vertreten), Odisseas Vlachodimos (mit Benfica Lissabon diesmal in der Europa League) und Philipp Köhn (spielt nun beim FC Wil statt bei RB Salzburg) sind vier weitere ehemalige Stuttgarter nicht mehr in der Königsklasse dabei. Dennoch steckt eine Prise VfB in der Champions League, die in dieser Woche in die neue Spielzeit gestartet ist.

Lesen Sie hier: Was Huub Stevens über Timo Baumgartl denkt

Insgesamt neun Spieler und ein Trainer mit Stuttgarter Vergangenheit stehen in den Kadern der 32 qualifizierten Mannschaften von Spitzenclubs wie Paris St-Germain bis zu Außenseitern wie Istanbul Basaksehir oder Borussia Mönchengladbach.

Wir stellen die Ex-Stuttgarter in unserer Bildergalerie vor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: