Ravensburger investiert in spanisches Bildungs-Start-up. Foto: Ravensburger AG

Der Spielehersteller Ravensburger plant eine strategische Partnerschaft mit dem spanischen Bildungs-Start-up Lingokids, dessen spielerische App zum Englischlernen für Kids bereits von weltweit 20 Millionen Haushalten genutzt wird.

Ravensburg - Ravensburger führt eine zweite Finanzierungsrunde für Lingokids an, eine Plattform für frühkindliches, digitales Lernen mit Sitz im spanischen Madrid. Zudem wolle man mittelfristig gemeinsam Lernspielangebote entwickeln, teilte der oberschwäbische Spielehersteller mit. Mit der Partnerschaft folge Ravensburger seiner Strategie, in digitale, internationale und innovative Konzepte zu investieren.

Neben Ravensburger sind noch weitere Investoren an Bord, unter anderem auch die Venture-Capital-Gesellschaft HV Holtzbrinck Ventures. Insgesamt beträgt das Volumen dieser Finanzierungsrunde zehn Millionen Dollar (rund 8,5 Millionen Euro), bisher hat das Start-up schon 23 Millionen Dollar (rund 19,6 Millionen Euro) von Investoren eingesammelt.

„Unternehmergeist und Potenzial“

Lingokids wurde 2016 gegründet. Hauptprodukt ist eine innovative App zum Englischlernen für Kinder von zwei bis acht Jahren im häuslichen Umfeld, die schon über 20 Millionen Familien weltweit nutzen. Das Angebot soll weiter ausgebaut werden – um Inhalte zum Erlernen von multidisziplinären Fähigkeiten wie Kreativität, Kommunikation, Zusammenarbeit, kritischem Denken, Lesen und Schreiben, aber auch Mint-Wissen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ) bis hin zu sozial-emotionalem Lernen.

„Wir freuen uns über den Unternehmergeist und das Potenzial dieser Partnerschaft, die gerade in diesen schwierigen Zeiten Millionen von Familien mit hochwertigen spielerischen Lerninhalten unterstützt“, sagt der für Unternehmensentwicklung zuständige Ravensburger-Manager Thomas Bleyer.

Ravensburger und Lingokids verfolgten das gleiche Ziel, nämlich Kindern über qualitativ hochwertiges, spielerisches Lernen einen leichten Zugang zu Bildung zu verschaffen, sagt Cristóbal Viedma, Chef und Mitbegründer von Lingokids. Die Plattform besteht aus mehr als 600 interaktiven Spielen, Videos, Liedern und Vokabeln auf Englisch, welche sich an die Lerngeschwindigkeit des Kindes anpassen.

Ravensburger beschäftigt knapp 2200 Mitarbeiter und machte 2019 gut 524 Millionen Euro Umsatz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: