Die Wangener Hobbykünstler spenden 4000 Euro für karitative Zwecke. Foto: Mathias Kuhn

Wenige Tage nach dem Hobbykünstler-Weihnachtsmarkt haben die Standbetreiber einen Großteil ihres Erlöses gespendet: 4000 Euro kommen Bedürftigen im Ort zugute.

Wangen - Wangener helfen Wangenern, lautet seit nunmehr 26 Jahren das Motto des Hobbykünstler-Weihnachtsmarktes, der immer am Samstag vor dem ersten Adventssonntag rund um die Begegnungsstätte Wangen aufgebaut wird. Vereine, Einrichtungen, aber eben auch die ortsansässigen Hobbykünstler und zahlreiche Privatpersonen beteiligen sich daran mit unterschiedlichen Angeboten. Sie geben mindestens zehn Prozent ihrer Einnahmen in den gemeinsamen Spendentopf ab. „Einige spenden sogar den Gesamterlös für den guten Zweck“, sagt Marktorganisator Michael Mischke. Sein Dank galt den Standbetreibern, aber auch den Musikvereinen, die die Besucher mit Musikbeiträgen, Kasperletheater oder als Nikolaus unterhielten sowie dem Begegnungsstättenteam, das die Kaffee- und Kuchenhungrigen bediente.

Geld für fünf Institutionen

Auch der diesjährige Hobbykünstlermarkt war wieder gut besucht, was sich in der Spendenhöhe niederschlägt. „Wir können insgesamt 4000 Euro ausgeben“, verkündete Mischke. Die Summe wird an fünf Institutionen im Ort verteilt. 1300 Euro erhält das Generationenzentrum Kornhasen. „Die Spende hilft uns, besondere Therapieformen wie die Begegnungsclowns, die Tier- und Maltherapie zu finanzieren,“ dankte Einrichtungsleiterin Christine Schneider. Ebenfalls 1300 Euro überreichte Mischke an Birgit Wieland von der Kreisdiakoniestelle, die mit dem Geld Bedürftigen unter die Arme greift. Sie ermöglicht beispielsweise wichtige Anschaffungen. 550 Euro bekommt der Aktivspielplatz Krempoli für die Versorgung der Schafe und andere Projekte und der Jugendmusikzug der Freiwilligen Feuerwehr freute sich über 550 Euro, die die jungen Bläser für ihr 50-Jahre-Jubiläum im kommenden Jahr benötigen. Über 300 Euro freuten sich die Vertreterinnen der Wärmestube. Damit können sie die Weihnachtsfeier in der Kelter noch schöner ausrichten, und vielleicht Präsente für die Besucher kaufen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: