Der OB Werner Spec übergibt nicht mehr getragene Brillen an Markus Stammberger. Foto: privat

Schon zum vierten Mal organisiert der Ludwigsburger Optiker Markus Stammberger eine Brillen-Sammelaktion für arme Kinder in Ungarn. Auch der OB Werner Spec macht mit.

Ludwigsburg - Schon zum vierten Mal sammelt der Ludwigsburger Optiker Mosqua Brillen für arme Kinder in Ungarn. Nun kam auch Ludwigsburgs Oberbürgermeister Werner Spec vorbei und spendete nicht mehr getragene Brillen für die ungarischen Kinder- und Sozialheime. „Herr Spec hat mehrere Brillen vorbei gebracht, teilweise hat er sie bei sich in der Stadtverwaltung gesammelt, um uns zu unterstützen,“ freut sich Stammberger. Er organisiert auch den Transport nach Ungarn. „Es toll, was man erreichen kann, wenn man sich engagiert für andere einsetzt,“ ist Oberbürgermeister Spec vom Einsatz des Brillen-Mosqua Teams begeistert.

„Auch große Firmen, wie zum Beispiel der Hemdenhersteller Olymp oder die Bausparkasse Wüstenrot haben im Intranet ihre Mitarbeiter auf unsere Brillen-Spendeaktion aufmerksam gemacht. Die Menge an gesammelten Brillen der vergangenen Jahre haben wir sehr deutlich überschritten,“ ist Markus Stammberger bereits jetzt vom Verlauf der über drei Monate andauernden Spendenzeit begeistert.

Der Ludwigsburger Optiker engagiert sich in mehreren sozialen Projekten, auch in seiner Heimatstadt Bietigheim-Bissingen. Die Brillenspendenaktion hat er vor fünf Jahren ins Leben gerufen und jährlich sehr erfreuliche Steigerungen bei den gespendeten Brillen erzielt. „Gutes Sehen ist ein sehr wichtiger Punkt, um aktiv am Leben teilnehmen zu können und führt natürlich auch zu einer deutlichen Steigerung der Lebensqualität,“ erklärt Stammberger der bereits jetzt ankündigt, dass es nicht die letzte Sammelaktion für gebrauchte Brillen war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: