Spende für Spielplatz in S-Ost Schöner spielen dank Glühwein und Raclette

Von Jürgen Brand 

Die 26 000 Euro werden nicht ganz reichen, um den Spielplatz im Hintergrund wieder in Schuss zu bringen. Hinten mit Scheck von links: Lions-District-Governor Oskar Fuchs, Sozialbürgermeisterin Isabel Fezer und Peter Dietl vom Lions-Club Stuttgart-Airport. Vorne die Kinder vom Chor der Grundschule Gablenberg. Foto: Jürgen Brand
Die 26 000 Euro werden nicht ganz reichen, um den Spielplatz im Hintergrund wieder in Schuss zu bringen. Hinten mit Scheck von links: Lions-District-Governor Oskar Fuchs, Sozialbürgermeisterin Isabel Fezer und Peter Dietl vom Lions-Club Stuttgart-Airport. Vorne die Kinder vom Chor der Grundschule Gablenberg. Foto: Jürgen Brand

Die Lions-Clubs haben beim Weihnachtsmarkt 2013 viel Glühwein, Raclette und andere Leckereien verkauft. Der Erlös von 26 000 Euro wurde jetzt für den Spielplatz an der Ecke Stromberg-/Kniebisstraße gespendet.

S-Ost - Die 16 Stuttgarter Lions-Clubs und der Leo-Club Stuttgart-Neckartal haben an ihrem Stand beim jüngsten Stuttgarter Weihnachtsmarkt stolze 26 000 Euro erwirtschaftet. Und wie jedes Jahr wird das Geld für die Modernisierung eines Spielplatzes gespendet. In diesem Jahr wird damit ein Spielplatz in Ostheim saniert.

Der Spielplatz an der Ecke Strombergstraße/Kniebisstraße ist etwas Besonderes. Er liegt etwas versteckt mitten im dicht besiedelten Osten, sozusagen hinter dem einstigen Bäcker-Lang-Areal und umgeben von hohen alten Bäumen. Zum Spielplatz gehören Klettertürme, Rutschen, Schaukeln und vieles mehr, und vor allem eine Rollschuhbahn, die komplett um den Spielplatz herum führt, durch eine leichte Senke, mit leichten Anstiegen, geschützt vor jeglichem Verkehr. Das ist auch nach Aussagen der Fachleute vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt eine absolute Rarität in der Vielfalt der Stuttgarter Spielplätze.

Die Seilbahn quietscht

Allerdings ist der Spielplatz in die Jahre gekommen. Die kleine Seilbahn quietscht erbärmlich, wenn ein kleines Kind sich darin transportieren lässt, das Betonschiff ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß und die Pergola, unter der Eltern und Kinder im Schatten ausruhen können, muss dringend saniert oder ganz erneuert werden.

Das ist Volker Schirner, dem Leiter des Gartenamts durchaus bewusst. Allerdings fehlt das Geld, um alle 550 Spielplätze im Stadtgebiet auch nur halbwegs in Schuss zu halten. Deswegen freut sich Schirner über das Geld von den Stuttgarter Lions-Clubs ganz besonders. In den vergangenen Jahren kamen durch den Verkauf von Glühwein, Punsch, Schmalzbrot und Raclette am Weihnachtsmarktstand schon mehr als 300 000 Euro zusammen, die zuletzt vor allem für Spielplätze im Stuttgarter Westen verwendet worden waren.

Die Gärtner waren schon da

Der Stadtbezirk Stuttgart-Ost kommt jetzt in den Genuss des Rekordergebnisses vom vergangenen Weihnachtsmarkt. „Das ist der bisher größte gespendete Betrag“, sagte Peter Dietl, der Vizepräsident des federführenden Lions-Clubs Stuttgart-Airport, bei einer kleinen Feierstunde auf dem Spielplatz. „Und die Zusammenarbeit mit der Stadt klappt jedes Jahr besser.“ Dietl überreichte den Scheck zusammen mit dem District-Governor der Lions, Oskar Fuchs, der Sozialbürgermeisterin Isabel Fezer und dem Gartenamtschef Schirner.

Schirner hatte seine Mitarbeiter schon in den vergangenen Monaten an dem Spielplatz arbeiten lassen. „Das war ja alles zugewachsen hier, deswegen haben wir gärtnerisch schon etwas gemacht.“ Er weiß schon genau, was er mit dem Geld machen will: „Die Wasserspielanlage wird wieder instand gesetzt, auf der kleinen Grünfläche wollen wir eine neue Ballspielanlage anlegen. Und um das Schiff werden wir uns natürlich auch kümmern.“ Ob das Geld für alles ausreichen wird, ist unklar, zumal die Rollschuhbahn auch einen neuen, nicht mehr so holprigen Belag vertragen könnte.

Mit den Arbeiten soll schon in Kürze begonnen werden. Geplant ist, bis zum Frühjahr 2015 fertig zu sein. Dann können auch die Kinder des Chors der Gablenberger Grundschule die „herrliche Oase mitten im Osten“, wie Isabel Fezer den Platz beschrieb, wieder uneingeschränkt genießen. Im kommenden Jahr soll eine weitere Spielfläche im Osten mit Hilfe von Lions-Spenden saniert werden. Welche, ist noch offen.

Redaktion Stuttgart-Ost

Ansprechpartner
Jürgen Brand
s-ost@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt