In Göppingen ist ein Auto in einem Bach gelandet. Foto: 7aktuell.de/Christina Zambito

Offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kommt ein Wagen in Göppingen von der Fahrbahn ab – und landet in einem Bach. Zwei Personen werden verletzt.

Stuttgart - Spektakulärer Unfall am Donnerstag in Göppingen: Gegen 18.45 Uhr fuhr ein 26-Jähriger nach Angaben der Polizei mit einem BMW aus Richtung Ursenwang nach Holzheim und wollte offenbar an der Einmündung zur L1228 nach rechts in Richtung Manzen abbiegen. In der Kurve sei er so schnell gefahren, dass das Heck ausbrach. Das Auto sei über alle Fahrstreifen und einen Gehweg hinweg geschleudert worden.

Danach prallte es gegen ein Brückengeländer, durchbrach dieses und stürzte etwa eineinhalb Meter in einen Bach. Das berichteten Zeugen später der Polizei. Im Bach blieb das Auto auf der Seite liegen. Rettungskräfte bargen den Fahrer und dessen gleichaltrigen Beifahrer. Der Rettungsdienst brachte den Fahrer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Untersuchung des leichtverletzten Beifahrers erfolgte an der Unfallstelle.

Die Verkehrspolizei aus Mühlhausen ermittelt jetzt und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07335/96260. Der Sachschaden am BMW wird auf 3.000 Euro geschätzt. Das Auto wurde abgeschleppt. Die Straße war zur Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges gesperrt. Mitarbeiter des THW sicherten das beschädigte Geländer. Hier ist die Höhe des Schadens noch unklar.

  
Unfall
  
Bach
  
THW
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: