Spektakulärer Einsatz in Gerlingen Feuerwehr rettet Kranführer in 40 Metern Höhe

Von bin 

Ein Kranführer hat in Gerlingen einen gesundheitlichen Notfall auf der Kanzel erlitten. Zahlreiche Feuerwehrkräfte und Spezialisten aus Stuttgart mussten anrücken, um ihn abzuseilen.

Gerlingen - Am frühen Montagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem ungewöhnlichen Einsatz in die Eltinger Straße nach Gerlingen gerufen. Um 8.25 Uhr ging der Notruf ein: Ein Kranfahrer auf einer Baustelle hat in 40 Metern Höhe einen gesundheitlichen Notfall erlitten, möglicherweise einen Schwächeanfall. Um ihn von dort zu bergen, mussten zahlreiche Feuerwehren anrücken: Neben der Gerlinger Wehr auch die Stuttgarter Berufsfeuerwehr und die Werksfeuerwehr von Bosch aus Stuttgart – diese kamen mit einem Telekskop-Spezialfahrzeug.

Der Einsatz dauert zwei Stunden

Doch diese extra langen Leiter war zu kurz, sie hat nicht bis nach oben zur Krankanzel gereicht. So sind Feuerwehrleute nach oben geklettet und haben den Mann dort erstversorgt, der kurz das Bewusstsein verloren hatte. Er wurde eingeschnürt und von Spezialisten der Höhenrettungsgruppe der Stuttgarter Feuerwehr nach unten abgeseilt. Insgesamt waren 33 Rettungskräfte im Einsatz.

Daraufhin wurde der Kranfahrer zur weiteren ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Zu seinem aktuellen Zustand ist nichts bekannt. Gegen 10.30 Uhr war der Einsatz abgeschlossen und die Baustelle konnte wieder freigegeben werden.

Lesen Sie jetzt