Er hatte sich dafür eingesetzt, dass die Neuauflage der Groko abgelehnt wird: Kevin Kühnert. Foto: dpa

Der Bundesvorsitzende der Jusos hat sich auf Twitter zu dem SPD-Mitgliederentscheid geäußert. „Kritik an der Groko“ bleibt, schreibt er.

Berlin - Der Juso-Vorsitzende und entschiedene Gegner einer neuen großen Koalition, Kevin Kühnert, hat sich enttäuscht über den Ausgang des SPD-Mitgliederentscheids gezeigt. „Sind angetreten, um zu gewinnen. Daher erstmal: Enttäuschung“, schrieb er am Sonntag auf Twitter. „Kritik an Groko bleibt.“

Beim SPD-Mitgliederentscheid hatte die Basis mit rund 66 Prozent dem mit CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag zugestimmt. Kühner twitterte weiter: „Die SPD muss mehr sein, wie in den letzten Wochen und weniger, wie in den letzten Jahren. Dafür werden wir Jusos Sorge tragen - kein SPDerneuern ohne uns. Morgen geht’s los.“

  
SPD
  
GroKo
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: