Drittplatziert: Wolfgang Drexler (SPD) hat 25,4 Prozent erreicht, vor fünf Jahren noch 31,3 Prozent. Dennoch schaffte er jetzt noch das fünftbeste Ergebnis der SPD in Württemberg. "Aber dass es in der Stadt Esslingen jemand auf Anhieb auf 26 Prozent schafft und mich auf den dritten Platz verweist, hat mich schon getroffen." Dieser jemand ist Andrea Lindlohr von den Grünen, die schon bei der Bundestagswahl glänzend abschnitt. Drexler bereut sein Engagement für Stuttgart21 jedoch nicht. Es seien ihm Stimmen entgangen, weil die SPD in dieser Frage "herumeiert". Foto: dpa

Vorstand der SPD-Fraktion ist komplett - Drexler als stellvertretender Landtagspräsident?

Stuttgart - Der Vorstand der SPD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag ist komplett. Zum Parlamentarischen Geschäftsführer wurde am Dienstag der Heidenheimer Abgeordnete Andreas Stoch gewählt, wie die Fraktion in Stuttgart mitteilte. Auf den 41-jährigen Rechtsanwalt entfielen 32 Ja-Stimmen, zwei Fraktionsmitglieder stimmten gegen ihn.

Mittels einer Änderung der Geschäftsordnung wurde die Zahl der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden von zwei auf drei erhöht. Zukünftig bekleiden die Abgeordneten Rosa Grünstein (Schwetzingen), Rita Haller-Haid (Tübingen) und Martin Rivoir (Ulm) dieses Amt.

Drexler als stellvertretender Landtagspräsident nominiert

Für die Wahl eines stellvertretenden Landtagspräsidenten nominierte die SPD-Fraktion in offener Abstimmung einstimmig den 65-jährigen Abgeordneten Wolfgang Drexler. Er amtierte bereits von 2006 bis 2011 als Vize-Präsident des Landtags. Drexler war bis vergangenes Jahr als Sprecher von „Stuttgart 21“ tätig und wirkte in den Koalitionsverhandlungen mit den Grünen maßgeblich an dem Kompromiss zu dem umstrittenen Bahnprojekt mit.

Bereits am 29. März hatte die SPD-Fraktion Claus Schmiedel als Vorsitzenden bestätigt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: