Soyeon Schröder-Kim und Altkanzler Gerhard Schröder Foto: imago images / Chai v.d. Laage

Altkanzler Gerhard Schröder und Ehefrau Soyeon Schröder-Kim treten erstmals gemeinsam im TV auf. In der Talkshow "Reinhold Beckmann trifft..." spricht das Paar am Montagabend über seine Ehe.

Altkanzler Gerhard Schröder (75, "Entscheidungen: Mein Leben in der Politik") und seine Ehefrau Soyeon Schröder-Kim (51) treten zum ersten Mal gemeinsam im Fernsehen auf. In der Talkshow "Reinhold Beckmann trifft...", die bereits aufgezeichnet wurde und am Montagabend (22:45 Uhr, NDR) ausgestrahlt wird, spricht das Paar auch über seine Ehe. Sie schätze an dem Ex-Kanzler besonders seine direkte Art, erzählte Schröder-Kim: "Er ist jemand, der kein Blatt vor den Mund nimmt und gerade zu seinem Wort steht, sowohl im Beruf als auch privat."

"Gerhard Schröder: Die Biographie" hier auf Amazon bestellen

Gemeinsam habe man sich sportlich auf neues Terrain gewagt und spiele zusammen Golf: "Was soll Gerhard Schröder ohne Herausforderungen? Er liebt Herausforderungen!" Schröder und die südkoreanische Wirtschaftsmanagerin sind seit Mai vergangenen Jahres verheiratet. Ihr zuliebe lernt der 75-Jährige Koreanisch: Er wolle gerne seine Schwiegermutter auf Koreanisch um einen Kaffee bitten können, verriet der Ex-Kanzler.

In der Talkshow trifft das Paar auf Bayerns Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber (77, "Weil die Welt sich ändert: Politik aus Leidenschaft - Erfahrungen und Perspektiven"), der auch für Schröder-Kim ein alter Bekannter ist: Als Dolmetscherin übersetzte sie 2003 in Seoul eine Ansprache von ihm. "Er hat eine sehr dolmetscherfreundliche Rede gehalten", so Schröder-Kim. "Sehr deutlich und nicht aufgeregt".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: