Beim Southside-Festival in Neuhausen ob Eck steigt die Stimmung. Foto: Frank Engelhardt

Das Southside-Festival in Neuhausen ob Eck hat begonnen. Die Fans sind heiß auf drei Tage voller Party.

Neuhausen ob Eck - Pünktlich zur Geburtstagsparty rutschten die Temperaturen in den Keller: Das „Southside Festival“ startete am Freitag zum 20. Mal. War es in den vergangenen Tagen noch hochsommerlich warm, wehte am Freitag bei kühlen 15 Grad ein böiger Wind. Den rund 60 000 Besuchern in Neuhausen ob Eck (Kreis Tuttlingen) drohte so bei den Open-Air-Konzerten und beim Entspannen vor den Zelten immerhin kein Sonnenbrand.
 

2016 musste das Festival wegen eines Unwetters abgebrochen werden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gab am Freitag gleich Entwarnung: Gewitter und Starkregen drohen dieses Mal nicht. Am Sonntag könnte es höchstens ein paar Regenschauer geben, so der DWD. Wärmer werde es allerdings auch nicht mehr.

60.000 Besucher auf dem Southside

Die meisten Gäste waren schon am Donnerstag angereist: „Wir schätzen, dass bis zum Abend mehr als 30 000 Personen auf dem Campinggelände waren“, sagte der Polizeisprecher Thomas Kalmbach. Die Anfahrt sei staubelastet gewesen, da viele Besucher schon vor den Öffnungszeiten des Geländes anreisten und möglichst als Erstes ihre Zelte aufschlagen wollten. „Gestohlen wird hier immer und Fundsachen haben wir auch schon eine ganze Menge bekommen“, sagte Kalmbach am Freitagabend. Sonst sei bislang alles friedlich verlaufen.

Polizisten waren rund um die Uhr vor Ort. Videoüberwachung, ein Social-Media-Team, Verkehrskontrollen und Evakuierungspläne: Mit einem großen Sicherheitskonzept hatte sich das Tuttlinger Präsidium auf die Großveranstaltung und mögliche Zwischenfälle vorbereitet. Am Freitag feierten die Besucher auf dem 71 600 Quadratmeter großen Konzertgelände mit vier Bühnen. Erwartet wurden unter anderem Künstler wie Kraftklub, Mighty Oaks, Bonaparte, Tonbandgerät und Moonbootica. Für Samstag hat der Veranstalter unter anderem Billy Talent, The Offspring und Samy Deluxe angekündigt.

In der Künstlerliste finden sich weltbekannte Acts wie auch Newcomer, internationale Bands wie auch deutsche Solokünstler. Das „Southside Festival“ und das parallel stattfindende „Hurricane“ in niedersächsischen Scheeßel gehören zu den größten Veranstaltungen für Rock, Independent und Alternative.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: